POL-KR: Öffentlichkeitsfahndung nach zwei vermissten Jugendlichen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Öffentlichkeitsfahndung nach zwei vermissten Jugendlichen

Krefeld (ots)

Wir teilen eine Pressemeldung der Polizei Koblenz. Gesucht werden zwei Jugendliche - unter anderem in Krefeld. Presseanfragen bitte an die Kollegen in Koblenz (siehe unten):

Seit Freitag, dem 23.02.2024, werden die 14-jährige Aaliyah-Geraldine Pozarycki und der 15-jährige Samuel Neidlinger aus Neuwied vermisst. Sowohl die Familie als auch die Polizei konnten zwar Kontakt zu den zwei Vermissten aufnehmen - dennoch konnte der Aufenthaltsort bislang nicht aufgeklärt werden. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen ergeben sich Hinweise darauf, dass sich die beiden Jugendlichen gegebenenfalls im Bereich Krefeld, Duisburg und Mönchengladbach in NRW aufhalten könnten.

Personenbeschreibung Aaliyah-Geraldine Pozarycki:

   - circa 160 cm groß
   - normale Statur
   - lange blonde Haare
   - Augenfarbe grün-blau
   - Bekleidung nicht bekannt

Personenbeschreibung Samuel Neidlinger:

   - circa 160 cm groß
   - scheinbares Alter 12 Jahre
   - dunkler Teint
   - Augenfarbe braun
   - schlanke Statur
   - schwarze kurze Haare
   - Bekleidung nicht bekannt
   - feste Zahnspange oben

Fotos der Beiden können hier eingesehen werden: https://s.rlp.de/om85H

Wer kann Angaben zu dem Aufenthaltsort der Vermissten machen? Wer hat sie wann und wo zuletzt gesehen?

Hinweise bitte an die Polizei Neuwied unter 02631 878-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Pressestelle PAF Violetta Heinrich

Telefon: 0261-103-2013

E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

(43)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-15 12:57:22

POL-KR: Betrugsversuch gescheitert: Bankmitarbeiter reagiert schnell und ruft die Polizei

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Betrugsversuch gescheitert: Bankmitarbeiter reagiert schnell und ruft die Polizei

Krefeld (ots)

Am Montag (11. März 2024) gegen 14 Uhr wollte ein 82-jähriger Krefelder bei seiner Bankfiliale in Hüls einen fünfstelligen Geldbetrag von seinem Konto abholen. Zuvor war er von einem Unbekannten, der sich als Polizist ausgab, über sein Festnetztelefon kontaktiert worden. Der Betrüger hatte dem Senior gesagt, dass sein Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Weil der Senior den hohen Geldbetrag nicht vorbestellt hatte, erhärtete sich der Verdacht des Bankmitarbeiters, dass der Krefelder zuvor von Betrügern kontaktiert worden war. Er verständigte deshalb die Polizei. (42)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-12 10:36:21

POL-KR: Polizei fasst Autoaufbrecher

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Polizei fasst Autoaufbrecher

Krefeld (ots)

Ein Zeuge hat am Sonntag (10. März 2024) die Polizei informiert, nachdem er einen Mann beim Hantierten an Autos beobachtet hatte. Gegen 7 Uhr morgens hatte er auf der Straße "Am Eickershof" und auf dem Parkplatz "Am Badezentrum" drei geparkte Pkw aufgebrochen. Die Beamten konnten einen Verdächtigen nach kurzer Verfolgung auf der Buschstraße stellen und neben mutmaßlichem Diebesgut auch ein Messer und einen Nothammer sicherstellen.

Der polizeibekannte 29-Jährige wurde festgenommen. Da gegen ihn bereits ein Haftbefehl wegen anderer Delikte vorlag, kam er in Haft.

(41)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-11 11:34:08

POL-KR: Verkehrsunfallflucht - Eigentümer eines dreirädrigen Fahrrades gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Verkehrsunfallflucht - Eigentümer eines dreirädrigen Fahrrades gesucht

POL-KR: Verkehrsunfallflucht - Eigentümer eines dreirädrigen Fahrrades gesucht
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

Am Montag (4. März 2024) wurde auf der Melanchthonstraße zwischen 6:45 Uhr und 17:40 Uhr ein geparktes Auto beschädigt. Unmittelbar vor dem Pkw war ein dreirädriges, lilafarbenes Fahrrad abgestellt. Zwischen den beiden Hinterreifen des Dreirades war eine schwarze Kiste montiert. Auf dieser Kiste befanden sich drei weiße Sticker, die auf die Fußballfanszene Uerdingen hinweisen. Da vor Ort kein Fahrer oder Eigentümer des Dreirades ausfindig gemacht werden konnte, wurde es sichergestellt. Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer. Inwiefern das Fahrrad an dem Unfall beteiligt war, wird nun geprüft. Wer Hinweise auf das Unfallgeschehen oder den Eigentümer geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden.

(40)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-06 08:42:07

POL-KR: Zwei schwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der St.-Töniser Straße / Gutenbergstraße

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Zwei schwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der St.-Töniser Straße
Gutenbergstraße

Krefeld (ots)

Am Samstag, den 02.03.2024, gegen 11:00 Uhr befuhr ein 60-jähriger Krefelder mit seiner 58-jährigen Beifahrerin auf einem Kleinkraftrad die St. Töniser Straße in Richtung Innenstadt. Im Bereich der Kreuzung St. Töniser Straße / Gutenbergstraße kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw, der von der Innenstadt kommend, die St.-Töniser Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts befuhr und nach links auf die Gutenbergstraße abbog. Durch den Verkehrsunfall wurden sowohl der Fahrzeugführer des Kleinkraftrades, als auch dessen Beifahrerin schwer verletzt. Beide wurden jeweils zur stationären Behandlung in ein Krefelder Krankenhaus gebracht. Der Fahrzeugführer des Pkw, ein 71-jähriger Duisburger blieb unverletzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme (bis ca. 14:30 Uhr) unterstützt durch ein Unfallaufnahmeteam, kam es im Bereich des Verkehrsknotenpunkts zu Verkehrsstörungen.

(40)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-02 17:11:28

POL-KR: Babyleiche in Krefeld im Jahr 2005: Polizei Dortmund bittet um Hinweise zu einem Cold Case

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Babyleiche in Krefeld im Jahr 2005: Polizei Dortmund bittet um Hinweise zu einem Cold Case

Krefeld (ots)

Die Polizei Dortmund rollt gerade einen Cold Case neu auf, in dem es um zwei Babyleichen geht: Eine davon war 2005 in Krefeld gefunden worden, die andere 1999 in Dortmund. Es gibt neue Erkenntnisse unter anderem zu Bezügen der Mutter nach Krefeld. Deshalb suchen die Polizei und die Staatsanwaltschaft Dortmund auch hier nach Hinweisen und bitten auch Medien in Krefeld um Unterstützung.

Die Pressemitteilung der Dortmunder Polizei und die Ansprechpartnerin für Medienvertreter finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5725554

(39)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-01 11:12:24

POL-KR: Fahrradfahrerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Fahrradfahrerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Ein 70-Jähriger spazierte am Freitag (23. Februar 2024) gegen 21 Uhr auf der Fegeteschstraße, als er kurz hinter der Legionstraße von einer Radfahrerin umgefahren wurde. Der Mann verletzte sich dabei leicht. Die Frau verweigerte die Herausgabe der Personalien und flüchtete auf ihrem Fahrrad in Richtung Uerdingen, als der Senior die Polizei verständigte. Sie fuhr mit einem unbeleuchteten Damenrad, das jedoch ein auffällig großes, silbernes Frontlicht hatte. Der Geschädigte schätzte das Alter der Frau auf 30 - 40 Jahre. Sie trug kurze Haare und ihr fehlten vorne rechts mehrere Zähne. Sie hatte eine Umhängetasche dabei. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise auf die Radfahrerin geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden.

(38)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-29 13:29:34

POL-KR: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf dem Charlottering

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf dem Charlottering

Krefeld (ots)

Bei einem Unfall auf dem Charlottering ist ein Autofahrer schwer, ein anderer leicht verletzt worden. Am Mittwoch (28. Februar 2024) stand gegen 20:50 Uhr ein Pkw mit eingeschalteter Warnblinkanlage stadteinwärts auf dem rechten Fahrstreifen des Charlotterings. Ein Fahrer, der sich von hinten näherte, konnte rechtzeitig auf den linken Fahrstreifen wechseln, ein hinter ihm fahrender 34-Jähriger versuchte ebenfalls auszuweichen, stieß dabei aber mit dem stehenden Fahrzeug zusammen. Dessen 33-jährige Fahrer wurde dabei in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden; er kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer des anderen Pkw wurde leichtverletzt ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Der Charlottering war in Richtung Krefeld für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt.

(37)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-29 08:36:29

POL-KR: Einbruch vorbeugen - Informationsveranstaltung der Polizei Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Einbruch vorbeugen - Informationsveranstaltung der Polizei Krefeld

Krefeld (ots)

Die technischen Berater der Kriminalpolizei laden erneut am 14. und 26. März 2024, um jeweils 18 Uhr, in den Clubleseraum der Mediothek ein. Und zwar immer noch aus gutem Grund: Zum besseren Schutz Ihrer vier Wände. Die Hälfte aller Einbrüche scheitert an gut gesicherten Fenstern und Türen. Wie auch Sie sich wirkungsvoll gegen Einbrecher schützen können, wird Ihnen von Frank Ishorst und Eden Nickel erklärt. Der Eintritt ist frei und die Anmeldung kann bis zum Veranstaltungstag per Mail an kv.krefeld@polizei.nrw.de erfolgen.

(36)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-28 14:56:41

POL-KR: Polizei sucht Unfallflüchtigen mit auffälligem Schläfen-Tattoo

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Polizei sucht Unfallflüchtigen mit auffälligem Schläfen-Tattoo

Krefeld (ots)

Nach einem Verkehrsunfall sucht die Polizei einen Mann, der ein Tattoo auf seiner Schläfe trägt, möglicherweise in Form einer Raute. Am Donnerstag (22. Februar 2024) gegen 9:40 Uhr hat er auf der Straße "Kuhleshütte" eine 15-Jährige verletzt und die Flucht ergriffen. Der Mann war gemeinsam mit einer Frau auf einem E-Scooter unterwegs, hatte sich von hinten einer Gruppe von vier Schülern genähert und schließlich im Vorbeifahren die 15-Jährige erfasst. Sie kam anschließend leichtverletzt in ein Krankenhaus.

Der Mann ist rund 40 Jahre alt, ungefähr 1,85 Meter groß und trug eine schwarze Jacke und insgesamt dunkle Kleidung. Er hatte eine Kapuze übergezogen, ist schlank und hat laut Zeugenaussagen ein "südländisches Aussehen". Seine Begleiterin ist circa 40 Jahre alt und ungefähr 1,70 Meter groß. Sie hat rote Haare und trug eine grüne Jacke. Gefahren sind sie auf einem schwarzen E-Scooter ohne Kennzeichen.

Hinweise bitte an die Polizei unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (35)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-23 10:08:42

POL-KR: Polizei sucht rechtmäßigen Eigentümer von Autorädern

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Polizei sucht rechtmäßigen Eigentümer von Autorädern

Krefeld (ots)

Die Polizei hat vier Kompletträder sichergestellt, die vor dem 9. Februar gestohlen worden sind. Beamte konnten sie an der Kreuzung von Philadelphiastraße und Schwertstraße bei zwei polizeibekannten Männern sicherstellen, die sie auf einem Einkaufswagen durch die Gegend geschoben hatten. Der Zustand der Räder lässt darauf schließen, dass sie nicht frisch von einem Auto geschraubt, sondern irgendwo eingelagert worden waren.

Hinweise bitte an die Polizei unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (34)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-22 15:09:41

POL-KR: Nachtrag zur Pressemitteilung (19) 29. Januar 2024 (14:20 Uhr): Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den aufgefundenen Gegenständen am Tatort machen? - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Nachtrag zur Pressemitteilung (19) 29. Januar 2024 (14:20 Uhr): Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den aufgefundenen Gegenständen am Tatort machen? - Zeugen gesucht

POL-KR: Nachtrag zur Pressemitteilung (19) 29. Januar 2024 (14:20 Uhr): Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den aufgefundenen Gegenständen am Tatort machen? - Zeugen gesucht
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

In der Nacht zu Sonntag (28. Januar 2024) setzte ein Unbekannter drei Autos in Verberg in Brand. Die Pressemitteilung finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5702331

Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen und drei Bilder des Heiligen Lukas Wojno-Jassenetzky sowie zwei Grabkerzen und eine Grablaterne (siehe Fotos) sichergestellt.

Die Gegenstände wurden unmittelbar in Tatortnähe aufgefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Gegenstände mit der Tat in einem direkten Zusammenhang stehen.

Zeugen, die Angaben zur Herkunft der abgebildeten Objekte machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de oder unter 02151/6340 zu melden.

(33)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-22 09:56:13

POL-KR: Frau verstirbt nach Verkehrsunfall auf der Dohmenstraße

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Frau verstirbt nach Verkehrsunfall auf der Dohmenstraße

Krefeld (ots)

Auf der Dohmenstraße in Fischeln ist am Mittwoch (21. Februar 2024) eine Frau tödlich verunglückt. Die 68-Jährige war gegen 18:30 Uhr auf die Fahrbahn getreten und trotz sofortiger Vollbremsung einer 45-jährigen Pkw-Fahrerin von ihrem Auto erfasst worden. Die Fußgängerin starb kurz darauf im Krankenhaus an den Folgen ihrer Verletzungen.

(32)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-22 08:04:09

POL-KR: Festnahme nach Raub mit Schusswaffe | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Festnahme nach Raub mit Schusswaffe | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Krefeld (ots)

Die Polizei hat am Dienstag (20. Februar 2024) einen 17-Jährigen gestellt, der im Verdacht steht, am Donnerstag zuvor einen 29-jährigen Mann beraubt zu haben. Nach dem Verdächtigen war seit der Tat gesucht worden. Zivilfahnder hatten ihn am Nachmittag in der Fußgängerzone erkannt.

Am Donnerstag war ein Krefelder auf seinem E-Scooter die Johannesstraße entlanggefahren, als er von einem Unbekannten angehalten und aufgefordert wurde, ihm den Scooter zu überlassen. Dabei hatte er eine unter der Kleidung verborgene Pistole gezeigt. Es war zu einem Handgemenge gekommen. Nachdem der Täter seinem Opfer angedroht hatte, die Waffe zu benutzen, nahm er den Roller an sich und flüchtete damit Richtung Kölner Straße.

Das Opfer war bei dem Raub leicht verletzt worden. Ein Zeuge hatte versucht, sich dem Flüchtenden in den Weg zu stellen, worauf dieser den Scooter zurückließ und davonlief.

Die Polizei konnte noch am Tag der Tat einen Verdächtigen ermitteln und nun festnehmen. Der polizeibekannte 17-Jährige kam am Mittwoch in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu der vorgezeigten Waffe laufen noch. (31)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-21 15:07:34

POL-KR: POL-KR: Geteilte Pressemitteilung der Polizei Wesel: Moers/ Krefeld - Zeugensuche nach PKW Brand

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: POL-KR: Geteilte Pressemitteilung der Polizei Wesel: Moers/ Krefeld - Zeugensuche nach PKW Brand

Krefeld (ots)

In der Nacht zum Dienstag, den 20.02.2024, geriet gegen 00:15 Uhr ein Pkw auf der Stormstraße (Moers) in Brand.

Anwohner waren zuvor auf einen lauten Knall aufmerksam geworden und meldeten kurz darauf einen in Brand stehenden blauen Opel Corsa mit dem amtlichen Kennzeichen GE-AJ322. Der Pkw stand auf einem Parkplatz neben weiteren abgestellten Autos.

Der Pkw brannte trotz herbeigerufener Feuerwehr vollständig aus. Ein weiterer wurde durch die Hitzeentwicklung beschädigt.

Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen unbekannte Täter den Opel Corsa bereits im Zeitraum vom 22.12.2023-27.12.2023 von der Hessenstraße in Krefeld.

Die Kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen an der Stormstraße gemacht haben oder die Angaben zum Verbleib des Pkw in der Zeit zwischen dem Diebstahl im Dezember 2023 und heute machen können.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiwache Süd in Moers unter der Telefonnummer 02841-171 0.

/cd (Ref. 240220-0130)

(30)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-02-20 10:56:16

POL-KR: Terminänderung: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Terminänderung: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Krefeld (ots)

Aufgrund einer Terminänderung sind unsere Experten der Verkehrsunfallprävention der Polizei Krefeld nur am Donnerstag (4. April 2024) und am Freitag (5. April 2024) jeweils von 10-13 Uhr zum Thema "Sicher unterwegs mit dem Pedelec" im Globus Markt (Eingangsbereich, Hafelsstraße 200) anwesend.

Hier erhalten Besucher wichtige Tipps, wie sie das Pedelec sicher und souverän nutzen können. Außerdem kann man den Einsatz eines Pedelec-Simulators, der das Risiko von Verkehrsunfällen veranschaulicht, live erleben. Zudem vermitteln die Experten wertvolles Wissen über die optimale Fahrweise, die lauernden Gefahren im Straßenverkehr und die unerlässliche Nutzung von Schutzausrüstungen. (65)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-28 14:02:12

POL-KR: Bewohner überraschen Einbrecher - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Bewohner überraschen Einbrecher - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstagabend (26. März 2024) kam ein Pärchen gegen 20:30 Uhr zurück zu seiner Wohnung auf der Straße "An der Charlottenburg" und bemerkte eine Bewegung im Inneren. Daraufhin verriegelte die 30-Jährige von außen die Wohnungstür und verständigte die Polizei. Der unbekannte Täter bemerkte die Wohnungsinhaber, riss das Badezimmerfenster heraus und flüchtete mit Schmuck im Wert mehrerer tausend Euro. Später stellte sich der heraus, dass der Einbrecher die Balkontür aufgehebelt und alle Räume durchwühlt hatte. Zeugen, die verdächtige Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (64)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-27 08:59:57

POL-KR: Einladung für Medienvertreter: Polizei Krefeld stellt Kriminalstatistik 2023 vor

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Einladung für Medienvertreter: Polizei Krefeld stellt Kriminalstatistik 2023 vor

Krefeld (ots)

Am Mittwoch, 3. April 2024, findet um 11:30 Uhr im Polizeipräsidium Krefeld, Nordwall 1 - 3, 47798 Krefeld, die jährliche Pressekonferenz zur Kriminalitätsentwicklung statt. Kriminaldirektor Rüdiger Korp (Leiter Direktion Kriminalität) wird die polizeiliche Kriminalstatistik 2023 für Krefeld vorstellen. Hierzu laden wir Medienvertreter herzlich ein.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-27 08:30:04

POL-KR: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

POL-KR: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

Die Experten der Verkehrsunfallprävention der Polizei Krefeld stehen mit einem Infostand am Mittwoch (3. April 2024), Donnerstag (4. April 2024) und am Freitag (5. April 2024) jeweils von 10-13 Uhr zum Thema "Sicher unterwegs mit dem Pedelec" im Globus Markt (Eingangsbereich, Hafelsstraße 200).

Hier erhalten Besucher wichtige Tipps, wie sie das Pedelec sicher und souverän nutzen können. Außerdem kann man den Einsatz eines Pedelec-Simulators, der das Risiko von Verkehrsunfällen veranschaulicht, live erleben.

Zudem vermitteln die Experten wertvolles Wissen über die optimale Fahrweise, die lauernden Gefahren im Straßenverkehr und die unerlässliche Nutzung von Schutzausrüstungen. (62)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-26 14:17:54

POL-KR: Fischeln: 38-Jähriger verhindert Einbruch - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Fischeln: 38-Jähriger verhindert Einbruch - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Sonntag (24. März 2024) versuchten sich zwei Männer mit Sturmhauben gegen 19:45 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus auf der Straße "Hees" zu verschaffen. Der 38-jährige Bewohner bemerkte, wie die Täter über den Zaun kletterten und auf sein Haus zuliefen. Daraufhin klopfte er lautstark von innen vor die Scheibe und machte so auf sich aufmerksam. Zeitgleich rief er den Notruf. Die Unbekannten drehten abrupt ab und flüchteten. Einer der Männer konnte als ca. 1,70 Meter groß und schlank beschreiben werden. Er trug eine schwarze Lederjacke mit roten Emblemen auf der linken Seite. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich unter der 02151 - 6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (61)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-25 10:42:21

POL-KR: Verfolgungsfahrt endet mit drei beschädigten Autos

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Verfolgungsfahrt endet mit drei beschädigten Autos

Krefeld (ots)

Am gestrigen Abend (21. März 2024) stellte eine Streifenwagenbesatzung gegen 21:25 Uhr mehrere Verkehrsverstöße eines Autofahrers fest. Deshalb beabsichtigten die Beamten den Verkehrssünder auf der Sankt-Anton-Straße zu kontrollieren. Zunächst folgte der 39-Jährige den Anhaltesignalen und hielt am Fahrbahnrand. Als die Polizisten dann ausstiegen, um an das Fahrzeug heranzutreten, scherte der Willicher wieder aus und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit. Die Verfolgungsfahrt endete abrupt, als der Pkw auf dem Oranierring von der Straße abkam. Dabei beschädigte er einen Zaun und schob drei geparkte Fahrzeuge ineinander. Verletzt wurde jedoch niemand. Der Grund für seine Flucht fand sich schnell. Der Unfallfahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Drogen. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren. (60)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-22 11:17:25

POL-KR: Kind verletzt - Unfallbeteiligter flüchtet

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Kind verletzt - Unfallbeteiligter flüchtet

Krefeld (ots)

Ein 12-jähriger Junge aus Krefeld ist Mittwochnachmittag (20. März 2024) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Der Schüler fuhr kurz nach halb fünf mit seinem Fahrrad auf der Schönwasserstraße in Richtung Uerdinger Straße und wollte den Kreisverkehr mit der Tiergartenstraße geradeaus passieren. Als er sich bereits im Kreisverkehr befand, kam plötzlich ein schwarzer SUV von rechts in den Kreisverkehr eingefahren. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, machte der Junge eine Vollbremsung und kam zu Fall.

Nach Angaben des Jungen habe der Pkw daraufhin kurz angehalten. Eine Frau sei aus der Beifahrertür gestiegen, habe ihn kurz angesprochen und das Fahrrad aufgehoben. Anschließend sei sie zurück zu dem Auto, das schon auf der Schönwasserstraße stand, gelaufen. Das Auto sei in Richtung Glockenspitz davongefahren, ohne dass die Insassen sich weiter um den Jungen gekümmert hätten. Er erlitt Schürfwunden an den Händen und Knien, sein Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Bei dem Pkw soll es sich um einen schwarzen Geländewagen oder SUV gehandelt haben, dessen hintere Scheiben dunkel waren. Der Fahrer soll 30 bis 50 Jahre alt gewesen sein, er hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Die Beifahrerin war 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und hatte lange schwarze Haare. Sie trug eine schwarze Jacke und ein gelbes Halstuch.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats hoffen, mithilfe von Zeugen den Unfallbeteiligten zu identifizieren. Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Krefeld: In Ihrem eigenen Interesse und dem des Kindes und seiner Eltern sollte zu Unfällen, bei denen Kinder beteiligt waren, immer die Polizei hinzugezogen werden - auch wenn die Kinder beteuern, dass es ihnen gut geht und auf den ersten Blick kein Schaden entstanden ist. Auch wenn man möglicherweise meint, nicht zu dem Unfall beigetragen zu haben, sollte man auf Nummer sicher gehen und in jedem Fall die Polizei rufen! (59)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-21 11:48:49

POL-KR: Benrad-Nord: Fahrradfahrerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Benrad-Nord: Fahrradfahrerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Ein 35-Jähriger konnte am Mittwoch (20. März 2024) gegen 17 Uhr beobachten, wie eine junge Fahrradfahrerin ein geparktes Auto beschädigte. Der Unfall ereignete sich im Kurvenbereich der Straße Am Kempschen Weg, kurz hinter der Einmündung zu Am Zentheister. Die Verursacherin schien in Begleitung einer nebenher spazierenden Freundin zu sein. Anschließend haben sich die Mädchen, ohne die Polizei oder Passanten zu informieren, in Richtung Am Schicksbaum entfernt. Der Zeuge schätzte beide auf 13-16 Jahre, sie hatten einen dunkleren Hauttyp und dunkle zum Zopf gebundene Haare. Die Radfahrerin war von kräftigerer Statur und mit einem pinkfarbenen Oberteil sowie eine grauen Jacke mit Reißverschluss bekleidet. Ihre Begleiterin war schlank und trug einen grün/schwarzen Pullover. Zeugen, die Hinweise auf die Mädchen geben können, werden gebeten, sich unter der 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (49)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-21 09:43:00

POL-KR: Erneuter Fall des Homejackings: Einbrecher entwenden Mercedes-Benz Citan - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Erneuter Fall des Homejackings: Einbrecher entwenden Mercedes-Benz Citan - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstag (19. März 2024) gegen 7 Uhr meldete eine Frau einen Einbruch in ihr Einfamilienhaus auf der Straße Buschdonk in Oppum. Nachdem die 68-Jährige am Morgen aufgestanden war, stellte sie fest, dass die Haustür nur angelehnt war und ein Autoschlüssel sowie zwei Garagenöffner fehlten. Die Einbrecher waren zuvor über ein aufgehebeltes Fenster eines Abstellraumes in das Haus gelangt. Als die 68-Jährige dann in der Garage nach dem Auto, einem braunen Mercedes-Benz Citan, schaute, stellte sie fest, dass dieses gestohlen war. Das Auto war im Vorfeld behindertengerecht ausgebaut worden.

Die Krefelderin teilte mit, bereits am Samstag (16. März 2024) eine verdächtige Beobachtung gemacht zu haben: Zwischen 14 und 14:30 Uhr waren ihr zwei Männer aufgefallen, die sich auf der Straße untypisch verhalten hatten. Sie erweckten den Anschein, etwas auskundschaften zu wollen und klingelten an der Tür eines Nachbarn. Die Männer waren um die 30 Jahre alt, auffällig klein (um die 1,65 Meter groß) und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Einer trug eine rote Kapuzenjacke und der andere eine dunkle Kapuzenjacke. Ob die Männer in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, ist derzeit noch offen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Zeit zwischen Montag (18. März 2024) 22:45 Uhr und Dienstag (19. März 2024) 7 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben - oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs - oder den verdächtigen Personen machen können. Zudem gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter mit einem weiteren Fahrzeug angereist sind. Für Hinweise wenden Sie sich an die Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151 - 6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (48)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-20 12:59:16

POL-KR: Pkw stoßen zusammen - Polizei sucht Zeugen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Pkw stoßen zusammen - Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots)

Am Dienstagmorgen (19. März 2024) sind zwei Pkw auf der Kreuzung der Philadelphiastraße mit der Neuen Linner Straße zusammengestoßen. Ein 55-jähriger Meerbuscher fuhr kurz nach neun Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Philadelphiastraße in Richtung Leyentalstraße. Ein 26-jähriger Mann aus St. Tönis fuhr zeitgleich mit seinem Pkw auf der Neuen Linner Straße in Richtung Ostwall. Auf der Kreuzung kollidierten die beiden Autos. Die Fahrer wurden leicht verletzt.

Zur Ermittlung des Unfallhergangs sucht die Polizei nach Zeugen. Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

(47)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-19 15:14:07

POL-KR: Auto überschlägt sich bei Verkehrsunfall: Zwei leicht Verletzte

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Auto überschlägt sich bei Verkehrsunfall: Zwei leicht Verletzte

POL-KR: Auto überschlägt sich bei Verkehrsunfall: Zwei leicht Verletzte
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

In den gestrigen Abendstunden (18. März 2024) kam es auf der Venloer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich das Auto eines 29-Jährigen überschlug. Zuvor musste ein 23-jähriger Mann einen Überholvorgang abbrechen und kollidierte mit dem Heck des 29-Jährigen. Der 29-Jährige kam daraufhin von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Fahrer des verunfallten Pkw konnte sich eigenständig aus dem Innenraum befreien und wurde anschließend leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der 23-Jährige wurde ebenfalls zur Kontrolle in ein Krankenhaus gefahren. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum ergaben sich nicht. Den Unfallfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. (46)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-19 10:21:28

POL-KR: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Infoveranstaltung der Polizei Krefeld: Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Krefeld (ots)

Die Experten der Verkehrsunfallprävention der Polizei Krefeld laden Interessierte am Dienstag (26. März 2024) und am Donnerstag (28. März 2024) von 10 bis 13 Uhr zu einem Besuch an ihrem Infostand zum Thema "Sicher unterwegs mit dem Pedelec" in das Foyer der Mediothek Krefeld (Theaterplatz 2) ein. Hier erhalten Besucher wichtige Tipps, wie sie das Pedelec sicher und souverän nutzen können und erleben live den Einsatz eines Pedelec-Simulators, der das Risiko von Verkehrsunfällen veranschaulicht. Zudem vermitteln die Experten wertvolles Wissen über die optimale Fahrweise, die lauernden Gefahren im Straßenverkehr und die unerlässliche Nutzung von Schutzausrüstungen. (45)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-19 08:30:04

POL-KR: Homejacking: Einbrecher stehlen hochwertige Mercedes-Benz G-Klasse - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Homejacking: Einbrecher stehlen hochwertige Mercedes-Benz G-Klasse - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Samstag (16. März 2024) gegen 3 Uhr drangen Unbekannte in ein Wohnhaus an der Hüttenallee ein und entwendeten dort die Fahrzeugschlüssel einer Mercedes-Benz G-Klasse. Die Bewohner des Hauses hörten in der Nacht verdächtige Geräusche, stellten jedoch erst am Morgen fest, dass der Fahrzeugschlüssel und die grüne Mercedes-Benz G-Klasse, die vor Tür des Hauses geparkt war, entwendet worden waren. Es ist davon auszugehen, dass die Täter mit einem eigenen Auto zum Tatort gekommen waren und nach der Tat mit beiden Autos in unbekannte Richtung flüchteten. Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Krefeld unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de oder unter 02151-6340 in Verbindung zu setzen. (44)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-18 15:27:48

POL-KR: Sicherungsseil an einer Hüpfburg gerissen - Vier Kinder verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Sicherungsseil an einer Hüpfburg gerissen - Vier Kinder verletzt

Krefeld (ots)

Die Hüpfburg wurde angehoben und fiel anschließend halb in sich zusammen.

Am 30. März 2024, gegen 14:40 Uhr, ereignete sich auf dem Sprödentalplatz ein Unglück in dem dortigen Hüpfburgpark. Bei starkem Wind ist an einer Hüpfburg auf dem Sprödentalplatz aus unbekannter Ursache ein Sicherungsseil gerissenen. Die Hüpfburg, in der sich mehrere Kinder befanden, wurde angehoben und fiel anschließend halb in sich zusammen. Eins der Kinder wurde mehrere Meter in die Luft geschleudert und kam dann neben dem Luftkissen auf. Das 11 jährige Mädchen musste stationär ins Krankenhaus verbracht werden. Darüber hinaus wurden drei weitere Kinder im Alter von 5, 7 und 8 Jahren leicht verletzt. (66)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-03-31 00:23:51

POL-KR: Radfahrerin verletzt - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Radfahrerin verletzt - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Eine 33-jährige Krefelderin ist am Samstag (30. März 2024) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Die Frau fuhr mit ihrem Fahrrad gegen 9 Uhr auf der Herbertzstraße und wollte nach links in die Straße Trift abbiegen. Nachdem sie bereits Handzeichen gegeben und mit dem Abbiegen begonnen hatte, fuhr ein Pkw von hinten gegen ihr Fahrrad, und sie stürzte.

Der Fahrer des Pkw und eine andere Autofahrerin, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, stiegen sofort aus und kümmerten sich um die Radlerin. Das Angebot, einen Rettungswagen zu rufen, lehnte die Krefelderin ab. Nach kurzem Gespräch fuhren die Zeugin und der Unfallbeteiligte davon, ohne Personalien zu hinterlassen.

Im Verlauf des Nachmittags musste die Radfahrerin dann doch ambulant behandelt werden.

Der Autofahrer, die Zeugin und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Verbindung zu setzen.

Die Zeugin war circa 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Sie hatte lange, dunkle, lockige Haare. Sie war mit einem großen schwarzen Pkw unterwegs, in dem ein 4 bis 5 Jahre altes Kind saß. Der Autofahrer war 1,70 bis 1,80 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt. Er hatte eine kräftige Statur und dunkle Haare. Er fuhr einen weißen Pkw.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (69)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-02 13:57:35

POL-KR: Transporter beschädigt - Polizei sucht Zeugen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Transporter beschädigt - Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots)

Am Dienstag (26. März 2024) hat ein Lkw einen geparkten Transporter beschädigt und ist anschließend geflüchtet.

Ein Zeuge hörte gegen 9:20 Uhr einen Knall und sah, dass ein mit drei vermutlich Neufahrzeugen beladener Lkw auf der Gutenbergstraße zwischen St. Töniser Straße und Stresemannstraße einen geparkten Transporter beschädigt hatte.

Hierdurch hatte sich die Heckklappe des Lkw geöffnet und war heruntergeklappt. Der Lkw-Fahrer stieg aus, sah sich den Schaden an, stieg dann wieder in den Lkw ein und fuhr in Richtung Kempener Allee davon.

An dem geparkten Transporter wurde die komplette Frontschürze inklusive Stoßstange abgerissen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Lkw kann nicht näher beschreiben werden, der Fahrer soll dunkelhäutig gewesen sein.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (58)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-02 13:53:41

POL-KR: Brennende Pkw - Polizei sucht Zeugen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Brennende Pkw - Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots)

Auf der Benrader Straße standen am Dienstag (2. April 2024) zwei Pkw in Flammen. Ein Zeuge sah die brennenden Fahrzeuge gegen 2:40 Uhr morgens und wählte den Notruf. Das Feuer beschädigte einen weiteren Pkw und einen Transporter. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Am Tatort wurde ein Mann beobachtet, der auf ein Fahrrad gestiegen und ohne Licht Richtung Alte Kempener Landstraße weggefahren war. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (67)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-02 10:42:49

POL-KR: E-Scooter-Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: E-Scooter-Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Montag (8. April 2024) fuhr ein 54-Jähriger gegen 11:40 Uhr mit seinem E-Scooter durch den Kreisverkehr am Friedrichsplatz. An der Einmündung des Nordwalls stieß er mit dem Pkw eines 57-Jährigen zusammen und stürzte. Mehrere Zeugen leisteten Erste Hilfe, bis der Rettungswagen eintraf und den Verletzten ins Krankenhaus brachte. Zur Klärung des Unfallhergangs suchen die Experten des Verkehrskommissariats nach weiteren Zeugen, die sich bitte unter 02151 6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de bei der Polizei melden möchten. (74)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-09 10:45:33

POL-KR: Verkehrsunfall mit Personenschaden; Zeugen gesucht.

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Verkehrsunfall mit Personenschaden; Zeugen gesucht.

Krefeld (ots)

Bei einem Verkehrsunfall in den späten Abendstunden des 08. April 2024, wurde eine Person auf der Kurfürstenstraße schwer verletzt.

Am Montag, den 08. April 2024 um 23:22 Uhr kam es auf der Kurfürstenstraße in Uerdingen zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Ein schwarzer Ford Ka kam aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, fuhr einen, auf dem Gehweg befindlichen Fußgänger an und flüchtete vom Unfallort ohne sich um den verletzten Fußgänger zu kümmern. Der PKW konnte in der Nähe des Unfallorts mit erheblichen Unfallschäden verlassen aufgefunden werden. Nach dem oder der flüchtigen FahrzeugführerIn wurde unter anderem mit einem Polizeihubschrauber und mit einem Diensthund gefahndet. Der PKW wurde sichergestellt.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an die 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (73)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-09 04:01:34

POL-KR: Fußgänger am Hauptbahnhof bei Verkehrsunfall verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Fußgänger am Hauptbahnhof bei Verkehrsunfall verletzt

Krefeld (ots)

Am Hauptbahnhof ist ein 45-Jähriger am Sonntag (7. April 2024) bei einem Unfall verletzt worden. Gegen 15:30 Uhr benutzte er die Fußgängerampel Richtung Bushaltestellen und geriet dabei vor den Pkw eines 34-Jährigen. Nach ersten Ermittlungen hat der Fußgänger die Ampel bei Rot überquert. Er musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. (72)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-08 11:06:58

POL-KR: Fahrzeug reißt mehrere Sperrpfosten bei Verfolgungsfahrt aus dem Boden

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Fahrzeug reißt mehrere Sperrpfosten bei Verfolgungsfahrt aus dem Boden

Krefeld (ots)

Am gestrigen Abend (3. April 2024) befuhr ein Streifenteam gegen 20:45 Uhr die Roßstraße in Richtung Frankenring, als ihnen durch einen Pkw die Vorfahrt genommen wurde. Das Manöver zwang die Beamten zu einer Vollbremsung, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Daraufhin beabsichtigten sie, den Fahrer zu kontrollieren. Als der Fahrzeugführer dies bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit und flüchtete in Richtung Lindenstraße. Dabei durchbrach er die metallenen Sperrpfosten auf der Lindenstraße/Steinstraße und fuhr weiter in Richtung Südwall. Von dort aus setzten der 30-Jährige und sein unbekannter Beifahrer ihre Flucht zu Fuß fort. Auf der Königstraße konnte der Fahrer dann widerstandlos in Gewahrsam genommen werden. Wie sich herausstellte, war der Täter nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, betrunken und stand unter dem Einfluss von Drogen. Außerdem besteht der Verdacht, dass sich Diebesgut auf der Rückbank des Autos befunden hat. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Beschuldigte musste sich einer Blutprobe unterziehen. (71)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-04 10:35:39

POL-KR: Korrektur zu unserer Meldung: Radfahrerin verletzt - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Korrektur zu unserer Meldung: Radfahrerin verletzt - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Bei der gestern veröffentlichten Meldung hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Der Unfall ereignete sich bereits am Donnerstag (28. März) gegen 15 Uhr.

Richtig muss es heißen:

Eine 33-jährige Krefelderin ist am Donnerstag (28. März 2024) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Die Frau fuhr mit ihrem Fahrrad gegen 15 Uhr auf der Herbertzstraße und wollte nach links in die Straße Trift abbiegen. Nachdem sie bereits Handzeichen gegeben und mit dem Abbiegen begonnen hatte, fuhr ein Pkw von hinten gegen ihr Fahrrad, und sie stürzte.

Der Fahrer des Pkw und eine andere Autofahrerin, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, stiegen sofort aus und kümmerten sich um die Radlerin. Das Angebot, einen Rettungswagen zu rufen, lehnte die Krefelderin ab. Nach kurzem Gespräch fuhren die Zeugin und der Unfallbeteiligte davon, ohne Personalien zu hinterlassen.

Im Verlauf des Nachmittags musste die Radfahrerin dann doch ambulant behandelt werden.

Der Autofahrer, die Zeugin und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Verbindung zu setzen.

Die Zeugin war circa 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Sie hatte lange, dunkle, lockige Haare. Sie war mit einem großen schwarzen Pkw unterwegs, in dem ein 4 bis 5 Jahre altes Kind saß. Der Autofahrer war 1,70 bis 1,80 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt. Er hatte eine kräftige Statur und dunkle Haare. Er fuhr einen weißen Pkw.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte an 02151 6340 oder per Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

(70)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-03 07:23:32

POL-KR: Einbrüche in Gartenlauben - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Einbrüche in Gartenlauben - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Mittwoch (10. April 2024) wurden der Polizei tatsächliche oder versuchte Einbrüche in 14 Gartenlauben gemeldet. Sie verteilen sich auf drei Kleingartenanlagen.

Auf dem Gelände des Kleingartenvereins Gellep-Stratum an der Straße "An der Puppenburg" fanden die Beamten an fünf Lauben Einbruchsspuren. Gestohlen wurden Gartenwerkzeug, elektronische Geräte, ein Gasgrill und zwei Gasflaschen. Das Diebesgut ist möglicherweise mit einem Auto abtransportiert worden, die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 14 Uhr.

Beim Kleingartenverein Westpark an der Kempener Allee waren fünf Lauben betroffen. Hier wurde mindestens Parfum gestohlen, Tatzeit war zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 9 Uhr.

Vier weitere Einbrüche gab es in Lauben des Gartenbauvereins Röck-Stöck an der Schöneberger Straße. Entwendet wurden Gartengeräte, Kabel, eine Schubkarre und Werkzeug. Hier konnte die Tatzeit auf Dienstag, 12 Uhr, und Mittwoch, 10 Uhr, eingeschränkt werden.

Ob die Taten miteinander in Zusammenhang stehen, ist noch unklar. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: unter 02151 6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (75)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-11 10:17:28

POL-KR: Auto fährt Pedelec-Fahrerin an und flüchtet - Zeugen gesucht!

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Auto fährt Pedelec-Fahrerin an und flüchtet - Zeugen gesucht!

Krefeld (ots)

Gestern (16. April 2024) gegen 08:50 Uhr kam es auf der Nordstraße, in Höhe der Lutherische-Kirch- Straße, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Pedelec-Fahrerin. Der Fahrer des weißen Kombis setzte zurück und stieß mit dem dahinterfahrenden Pedelec zusammen. Die 40-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Obwohl die Frau dem Fahrer noch hinterherrief, flüchtete er über die Lutherische-Kirch-Straße in Richtung Nordwall. Die Geschädigte schätzte das Alter des Fahrers auf 30 bis 35 Jahre. Er soll leicht gebräunte Haut, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart gehabt haben.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder Angaben zum Fahrer machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Krefeld unter 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (76)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-17 12:34:28

POL-KR: SEK-Einsatz: Mann gefährdet sich mit Messer | Niemand verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: SEK-Einsatz: Mann gefährdet sich mit Messer | Niemand verletzt

Krefeld (ots)

Nach einer häuslichen Gewalt hat ein Mann damit gedroht, sich etwas anzutun. Am Montag (22. April 2024) war der 41-Jährige zunächst bei familiären Streitigkeiten übergriffig geworden. Danach hatte er sich alleine in ein Einfamilienhaus in Fischeln zurückgezogen und erklärt, ein Messer gegen sich selbst richten zu wollen.

Die Polizei hatte Spezialeinsatzkräfte hinzugerufen, vor Ort konnte der Mann überwältigt werden. Dabei wurde niemand verletzt. Der 41-Jährige wurde in psychologische Obhut gegeben. (77)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-22 12:01:44

POL-KR: Falsche Polizisten bringen Krefelderin um fünfstellige Geldsumme

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Falsche Polizisten bringen Krefelderin um fünfstellige Geldsumme

Krefeld (ots)

Am Montag (22. April 2024) hat ein falscher Polizeibeamter eine 67-Jährige um Geld und Schmuck betrogen. Er hatte die Krefelderin am Nachmittag angerufen und behauptet, ihre Tochter hätte einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem eine Frau ums Leben gekommen sei. Die Tochter hätte sich bei dem Unfall auf die Zunge gebissen und könnte deshalb nicht selbst mit ihrer Mutter sprechen.

Der Betrüger forderte die 67-Jährige zur Zahlung einer Kaution für die Tochter auf. Eine falsche Polizistin holte wenig später eine fünfstellige Geldsumme und Schmuck bei der Krefelderin ab. Erst als sie kurz darauf mit ihrer tatsächlichen Tochter telefonierte, bemerkte sie den Betrug.

Die Polizei rät:

   - Machen Sie mit Ihren Familienmitgliedern ein Passwort aus, mit 
     dem Sie sich untereinander am Telefon identifizieren können.
   - Legen Sie bei verdächtigen Telefonaten auf und rufen Sie 
     umgehend die Polizei an.
   - Geben Sie Unbekannten keine Auskunft über Wertgegenstände in 
     Ihrer Wohnung.
   - Lagern Sie diese nicht zu Hause.
   - Öffnen Sie Unbekannten nicht die Tür.
   - Wenn Sie sich unsicher sind, ziehen Sie Vertrauenspersonen 
     (Nachbarn, Freunde, Verwandte) hinzu.
   - Übergeben Sie niemals Geld an angebliche Mitarbeiter der 
     Polizei, Staatsanwaltschaft, von Gerichten oder Geldinstituten.
   - Wenn Sie Opfer einer solchen Straftat geworden sind, wenden Sie 
     sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Informationen zu den gängigen Betrugsmaschen an Senioren finden Sie hier: http://krefeld.polizei.nrw/senioren (79)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-23 11:20:36

POL-KR: "Coffee with a cop" - Kaffeepause mit der Polizei Krefeld und dem Innenminister

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: "Coffee with a cop" - Kaffeepause mit der Polizei Krefeld und dem Innenminister

Krefeld (ots)

Die Polizei Krefeld lädt am Montag, den 29. April 2024, zwischen 11 und 17 Uhr zu einem Heißgetränk auf dem Neumarkt ein. Mitten in der Krefelder Innenstadt besteht dann die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre Wünsche, Kritik, Hinweise, Lob oder lustige Anekdoten an Polizisten der verschiedenen Abteilungen heranzutragen. Darüber hinaus wird Innenminister Herbert Reul zwischen 15 und 16:30 Uhr für offene Gespräche zugegen sein. Für das leibliche Wohl sorgt ein Barista, der frische Kaffeespezialitäten, Kakao und Tee aus einem schönen Oldtimer-Kaffeemobil ausschenkt. (78)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-23 10:18:47

POL-KR: Neun Verletzte bei Verkehrsunfall mit Linienbus

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Neun Verletzte bei Verkehrsunfall mit Linienbus

Krefeld (ots)

Am Donnerstag (25.04.2024), gegen 13:40 Uhr, kam es im Bereich der Einmündung Marktstraße / Weeserweg zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Linienbusses. Dieser befuhr zum Unfallzeitpunkt die Marktstraße, als der Bus-Fahrer (23) verkehrsbedingt eine Gefahrenbremsung durchführte. Im Fahrzeuginneren stürzten einige Mitfahrende. Insgesamt verletzten sich neun Fahrgäste, davon wurden sechs Personen vor Ort behandelt und drei Personen in ein Krefelder Krankenhaus verbracht. Sie konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war der Bereich der Einmündung gesperrt.(81)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-25 17:35:46

POL-KR: Raub in Gartenstadt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Raub in Gartenstadt

Krefeld (ots)

Ein Mann ist am Mittwochabend (24. April 2024) überfallen worden.

Der 34-Jährige ging gegen 20:10 Uhr auf dem Gehweg der Emil-Schäfer-Straße, als plötzlich ein schwarzes Auto neben ihm hielt und die Insassen ihn nach der Uhrzeit fragten. Unmittelbar danach stiegen zwei Männer aus dem Pkw und entwendeten mehrere Geldscheine aus der Manteltasche des Opfers.

Als die Männer mit dem Pkw flüchteten, hielt sich das Opfer an dem Auto fest und wurde einige Meter mitgeschleift. Hierbei zog es sich schwere Verletzungen zu.

Einige Zeit später sah ein zufällig vorbeikommender Autofahrer das Opfer, das an einem Baum lehnte und blutete. Der Mann rief sofort einen Rettungswagen.

Der 34-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um ein kleineres schwarzes Auto gehandelt haben. Die beiden Tatverdächtigen können nicht beschrieben werden. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Zeugen, die den Vorfall gesehen haben, oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (80)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-25 12:04:22

POL-KR: Unfallflucht am Bökendonk: Zeugin gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unfallflucht am Bökendonk: Zeugin gesucht

Krefeld (ots)

Am Donnerstag, dem 25. April 2024, hat zwischen 7:45 und 9 Uhr auf dem Bökendonk ein grauer Mercedes im Vorbeifahren ein parkendes Auto gestreift und beschädigt. Der Fahrer flüchtete danach vom Unfallort. Allerdings hatte sich eine Zeugin ein Kennzeichen notiert und einem weiteren Zeugen gegeben, bevor sie weitergegangen war.

Die Polizei sucht nach dieser Zeugin. Es handelte sich um eine Frau mit einem Kleinkind. Ihre Angaben könnten zur Klärung der Unfallflucht beitragen. Sie wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: unter 02151-6340 oder über hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

(81)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-04-29 14:44:03

POL-KR: Polizei Neuss zieht Vermisstenfahndung zurück - 13-Jähriger wohlbehalten angetroffen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Polizei Neuss zieht Vermisstenfahndung zurück - 13-Jähriger wohlbehalten angetroffen

Krefeld (ots)

Der vermisste 13-jährige Junge wurde wohlbehalten in Düsseldorf angetroffen.

Die Meldung der Polizei Neuss finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/5772100

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5771984

(84)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-03 18:18:56

POL-KR: Neusser Polizei sucht vermissten 13-Jährigen - auch in Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Neusser Polizei sucht vermissten 13-Jährigen - auch in Krefeld

Krefeld (ots)

Wir teilen eine Pressemeldung der Polizei Neuss. Sie sucht nach einem vermissten 13-Jährigen, der vermutlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und sich auch in Krefeld aufhalten könnte.

Die Meldung finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/5771629

Rückfragen bitte an die Pressestelle der Neusser Polizei.

(82)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-03 14:19:39

POL-KR: Oppum: Betrunkener wirft Gullideckel auf geparkte Pkw und leistet Widerstand gegen Polizisten

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Oppum: Betrunkener wirft Gullideckel auf geparkte Pkw und leistet Widerstand gegen Polizisten

Krefeld (ots)

In der Nacht auf Montag (6. Mai 2024) beschädigte ein 21-Jähriger gegen 2 Uhr mehrere Autos und Blumenkübel. Der Mann war mit seiner Begleiterin auf der Hans-Böckler- und auf der Maybachstraße unterwegs, als Anwohner auf sein lautes Gebrüll aufmerksam wurden. Der Beschuldigte warf immer wieder Gullideckel auf Fahrzeuge, trat auf diese ein und stieß Blumenkübel um. Insgesamt wurden dadurch sechs Pkw beschädigt. Die Anwohner riefen die Polizei. Aufgrund der guten Beschreibung eines aufmerksamen Zeugen konnten die Beamten den Mann und seine Begleiterin am Oppumer Bahnhof stellen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen, wobei er erheblichen Widerstand leistete. Er und ein Polizist verletzten sich dabei leicht. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

(85)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-06 11:33:45

POL-KR: Auftaktveranstaltung Fahrradregistrierung am 11. Mai 2024 von 11 bis 15 Uhr

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Auftaktveranstaltung Fahrradregistrierung am 11. Mai 2024 von 11 bis 15 Uhr

POL-KR: Auftaktveranstaltung Fahrradregistrierung am 11. Mai 2024 von 11 bis 15 Uhr
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

Am Samstag (11. Mai 2024) können Bürgerinnen und Bürger zwischen 11 und 15 Uhr ihr Fahrrad bei der Polizei Krefeld vor dem Polizeipräsidium (Nordwall 1) registrieren lassen. Auch Polizeipräsidentin Ursula Mecklenbrauck wird vor Ort sein. Interessierte müssen neben dem zu registrierenden Fahrrad auch ihren Personalausweis, den Eigentumsnachweis für das Rad und einen vollständig ausgefüllten Erfassungsbogen "Fahrradregistrierung" mitbringen. Der Erfassungsbogen kann auf der Internetseite der Polizei Krefeld heruntergeladen und ausgedruckt werden. Bei der Registrierung wird ein Aufkleber mit einer Individualnummer am Fahrrad angebracht. Sollte das Rad gestohlen und später von der Polizei wiedergefunden werden, lässt sich über diese Nummer der rechtmäßige Eigentümer zuordnen. Die Registrierung ist kostenfrei. Vereinzelt kann es am Samstag zu längeren Wartezeiten kommen, da jede einzelne Registrierung von unseren Kolleginnen und Kollegen vorab geprüft und bearbeitet werden muss. In Zukunft werden noch weitere Termine für eine Registrierung angeboten.

Die Polizei Krefeld lädt Medienvertreter um 10:45 Uhr ein, um diesen Aktionstag medial zu begleiten. (86)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-07 07:30:00

POL-KR: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Krefeld (ots)

Am Dienstag (7. Mai 2024) ereignete sich gegen 15:30 Uhr auf der Gladbacher Straße auf Höhe der Einmündung zur Oberschlesienstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger. Von der dortigen Mittelinsel trat ein 27-jähriger Fußgänger auf die Fahrbahn in Fahrtrichtung Hückelsmaystraße. Dort wurde er vom Pkw eines 26-Jährigen frontal erfasst und auf die Motorhaube geladen. Mehrere Ersthelfer versorgten den Verunfallten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizei. Anschließend wurde der 27-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Fahrbahn war für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis 16:30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern weiter an. (88)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-08 10:56:07

POL-KR: Elf Autos auf der Oberdießemer Straße zerkratzt: Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Elf Autos auf der Oberdießemer Straße zerkratzt: Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstag (7. Mai 2024) meldete ein 45-Jähriger der Polizei, dass Unbekannte sein Auto, an der rechten Fahrzeugseite zerkratzt hatten. Am Vortag hatte er es gegen 19 Uhr auf der Oberdießemer Straße zwischen Ritzhütte und Alter Untergath geparkt. Vor Ort konnten die Beamten an zehn weiteren Fahrzeugen ähnliche Beschädigungen feststellen. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de oder unter 02151-6340 in Verbindung zu setzen. (87)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-08 10:55:44

POL-KR: Unbekannter raubt Mobiltelefon - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unbekannter raubt Mobiltelefon - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Samstag (11. Mai 2024) traf sich ein 40-jähriger Krefelder gegen 21:30 Uhr mit einem Unbekannten auf der Luisenstraße. Er hatte zuvor ein hochwertiges Mobiltelefon auf einer Online-Verkaufsplattform inseriert. Vor Ort händigte er dem Interessenten das Mobiltelefon samt Originalrechnung zur Ansicht aus. Die Männer vereinbarten daraufhin, gemeinsam die Sparkassenfiliale auf dem Ostwall aufzusuchen, um das Geld am Automaten einzuzahlen. Der Verkäufer wollte somit verhindern, dass der Käufer die Ware gegebenenfalls mit Falschgeld bezahlt. Als die Männer die Filiale betreten wollten, sprühte der Unbekannte dem Mann einen Reizstoff ins Gesicht und flüchtete samt Mobiltelefon und Originalrechnung in Richtung Ostwall, ohne dem Verkäufer das Geld dafür ausgehändigt zu haben. Der Geschädigte versuchte noch den Mann zu verfolgen, verlor ihn aber wenig später aus den Augen. Er beschrieb den Täter als 18 bis 20 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß auffällig schlank. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild und schwarzgelockte Haare, die zu einem "Pilzschnitt" frisiert waren. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkelblaue Madrid-Jacke, hellblaue Jeans und sprach akzentfreies Deutsch. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (89)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-13 11:05:36

POL-KR: Mann mit Messer verursacht größeren Polizeieinsatz

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Mann mit Messer verursacht größeren Polizeieinsatz

Krefeld (ots)

Ein 41-jähriger Mann hat am Dienstag (14. Mai 2024) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Der Krefelder hatte gegen 14:15 Uhr auf dem Voltaplatz eine 38-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann mit einem Messer leicht verletzt. Bei Eintreffen der Polizei hielt der Mann das Messer noch in der Hand und reagierte nicht auf die Ansprache der Polizei. Da der Mann auch auf mehrfache Aufforderung das Messer nicht weglegte, forderte die Polizei Krefeld Spezialkräfte an. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte der 41-Jährige durch die Spezialkräfte überwältigt werden. Er und die Polizeikräfte blieben unverletzt. Er wurde in die psychiatrische Klinik eingewiesen. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Ritterstraße zwischen der Voltastraße und der Oberdießemer Straße gesperrt. (91)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-14 17:21:24

POL-KR: Radfahrerin nach Unfallflucht verletzt - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Radfahrerin nach Unfallflucht verletzt - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Montag (13. Mai 2024) fuhr eine 38-Jährige gegen 16 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fahrradschutzstreifen der Weggenhofstraße in Richtung Blumentalstraße. An dem Fahrrad befand sich ein Anhänger, in dem ihr 4-jähriger Sohn saß. Aus entgegengesetzter Richtung kam ihr ein silberner Pkw entgegen, der von der Blumentalstraße auf die Weggenhofstraße abbog. Weil der Pkw kurzzeitig den Fahrradstreifen kreuzte, musste die Fahrradfahrerin ausweichen und stieß mit dem Pedal gegen den hinteren Kotflügel des Fahrzeugs. Sie stürzte daraufhin und das Auto entfernte sich ohne anzuhalten in Richtung Inrather Straße. Ein Rettungswagen brachte die Frau mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Das Kind wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Bei dem Pkw handelte es sich laut der 38-Jährigen um einen älteren silbernen Mercedes, möglicherweise ein Cabrio oder ein Coupé mit Neusser Kennzeichen. Am Steuer saß eine ältere Dame mit grauen Locken.

Zeugen oder die Fahrerin des silberfarbenen Mercedes werden gebeten, sich mit der Polizei unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de oder unter der Telefonnummer 02151-6340 in Verbindung zu setzen. (90)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-14 11:01:39

POL-KR: Seniorenbetrug: Anrufer erbeuten Goldschmuck, Silber und Goldmünzen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Seniorenbetrug: Anrufer erbeuten Goldschmuck, Silber und Goldmünzen

Krefeld (ots)

Am Dienstag (14. Mai 2024) meldete sich ein 85-Jähriger bei der Polizei und gab an, dass er Opfer eines Betruges geworden sei. Der Mann gab an, dass er am Vortag gegen 16:45 Uhr von einer unbekannten Nummer auf seinem Festnetz angerufen wurde. Die Frau am Telefon habe sich als Polizistin ausgegeben und gesagt, dass eine Bekannte einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine schwangere Frau gestorben sei. Der Senior wurde aufgefordert, eine hohe fünfstellige Summe als Kaution zu zahlen. Als er den Betrügern sagte, dass er die Summe zu überweisen könne, sagten sie ihm, dass man auch Bargeld, Gold und Schmuck als Zahlungsmittel akzeptieren würde. Zu einem späteren Zeitpunkt übergab der Mann den Betrügern bei drei verschiedenen Übergaben Goldmünzen, Silberbarren und diversen Goldschmuck mit einem Gesamtwert von einigen zehntausend Euro.

Die Polizei rät:

   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
   - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.
   - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu, zum Beispiel ihre 
     Nachbarn.
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte 
     Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, 
     Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
   - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie 
     sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine 
     Anzeige.

Weitere Informationen und Verhaltenstipps zu Betrugsmaschen an Senioren finden Sie hier: https://krefeld.polizei.nrw/senioren (92)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-15 10:53:49

POL-KR: Cracau/Stadtmitte: Mehrere Brände in einer Nacht - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Cracau/Stadtmitte: Mehrere Brände in einer Nacht - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Donnerstag (16. Mai 2024) gegen 22:30 Uhr hörte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses auf der Uerdinger Straße einen lauten Knall. Als sie ihre Wohnungstür öffnete, konnte sie im Hausflur bereits eine starke Rauchentwicklung feststellen. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Krefeld konnten den Brand in den Kellerräumen des Hauses vollständig löschen. Es wurde niemand verletzt.

Im weiteren Verlauf des Abends kam es noch zu weiteren sechs Mülleimerbränden im Bereich Uerdinger Straße, Viktoriastraße und Philadelphiastraße.

Um 2 Uhr (17. Mai 2024) meldete ein Zeuge einen weiteren Brand auf der Steinstraße. Dort brannte Sperrmüll, der auf dem Gehweg lag. Die Bewohner des angrenzenden Mehrfamilienhauses mussten durch die Feuerwehr evakuiert werden. Auch hier wurde niemand verletzt. Ein Pkw wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Durch die Berufsfeuerwehr Krefeld konnte der Brand gelöscht werden.

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der 02151 6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (94)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-17 12:30:03

POL-KR: Hund im Auto konnte nur noch tot geborgen werden

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Hund im Auto konnte nur noch tot geborgen werden

Krefeld (ots)

Am Donnerstag (16. Mai 2024) gegen 13 Uhr beobachtete eine Zeugin einen hechelnden Hund in einem geparkten Auto am Konrad-Adenauer-Platz. Sie rief andere Zeugen zur Hilfe, die versuchten, die Scheiben des Pkw mit einem Hammer einzuschlagen. Zusätzlich alarmierten sie über den Notruf die Polizei. Als die Zeugen die Türen des Autos öffnen konnten, kam für den Hund jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot aus dem Auto geborgen werden. Die Hundehalterin, eine 46-jähirge Frau, erschien kurze Zeit später an ihrem Auto. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät:

   - Lassen sie ihre Tiere auch bei frühlingshaften Temperaturen 
     nicht alleine im Auto
   - Autos heizen sich auch in der Sonne bei mittleren Temperaturen 
     schnell auf
   - Wenn ihr Tier kurzzeitig im Auto bleiben muss, achten Sie 
     darauf, dass die Fensterscheiben geöffnet sind und genug 
     Frischluft vorhanden ist

(93)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-17 10:53:13

POL-KR: Mann attackiert Frau auf Spielplatz - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Mann attackiert Frau auf Spielplatz - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstagnachmittag (21. Mai 2024) gegen 13:50 Uhr meldeten Zeugen eine verletzte Frau auf dem Spielplatz auf der Markstraße. Zuvor saß die 23-Jährige mit ihren Freunden auf einer Bank und beobachtete einen aggressiven Mann, der in ein Streitgespräch mit seiner Begleiterin verwickelt war. Als sich die 23-Jährige in das Gespräch einmischte, ging er auf sie zu und schubste er sie zu Boden. Er schlug mehrfach auf sie ein und trat ihr mit dem Schuh ins Gesicht. Danach verließen er und seine Begleitung, die einen Schäferhund-Mischling mit sich führten, den Spielplatz. Das Opfer musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Geschädigte und ihre Freunde beschrieben den Täter als 35 bis 40 Jahre alt und als 1,85 bis 1,90 Meter groß. Er hatte Kratzer im Gesicht und eine Geschwulst an der Stirn. Er trug eine Tarnhose, ein zerrissenes T-Shirt, schwarze Stiefel und eine Kappe. Seine Begleiterin war ca. 22 Jahre alt, schlank und hatte blonde Haare.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Personen mit dem Schäferhund-Mischling geben können, werden gebeten sich mit der Polizei unter 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (95)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-22 14:21:09

POL-KR: Goch - Tötungsdelikt in Leiharbeiterunterkunft - Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Kleve und Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Goch - Tötungsdelikt in Leiharbeiterunterkunft - Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Kleve und Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve

Krefeld (ots)

Am Donnerstag (23. Mai 2024) wurden Polizei und Rettungsdienst gegen 13:20 Uhr zu einer Leiharbeiterunterkunft an der Weezer Straße gerufen.

Hier war es zu einer Auseinandersetzung im Gebäude gekommen, in dessen Verlauf ein 27-jähriger Rumäne zwei andere Männer durch Stiche verletzte.

Ein noch nicht identifizierter Mann verstarb noch am Einsatzort. Ein 34-jähriger Rumäne wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er wird zurzeit notoperiert.

Im Rahmen der Fahndung konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Eine Mordkommission, bestehend aus Kriminalbeamten aus Krefeld und Kleve, hat die Ermittlungen aufgenommen.

(96)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-23 17:12:48

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Kleve und Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve: Nachtragsmeldung: Goch - Tötungsdelikt in Leiharbeiterunterkunft - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Kleve und Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve: Nachtragsmeldung: Goch - Tötungsdelikt in Leiharbeiterunterkunft - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Krefeld (ots)

Gestern (23. Mai 2024) wurden in einer Leiharbeiterunterkunft an der Weezer Straße ein Mann tödlich und ein zweiter lebensgefährlich verletzt. Wir berichteten dazu in einer Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5785874

Zwischenzeitlich konnte der tödlich Verletzte identifiziert werden. Bei ihm handelt es sich um einen 24-jährigen Rumänen. Das andere Opfer, ein 34-jähriger Rumäne, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Der 27-jährige, ebenfalls aus Rumänien stammende, Tatverdächtige wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Totschlags und versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und ordnete die Untersuchungshaft an.

(97)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-24 13:37:43

POL-KR: Autofahrer fährt 85 km/h zu schnell - Auto sichergestellt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Autofahrer fährt 85 km/h zu schnell - Auto sichergestellt

Krefeld (ots)

Ein 33-jähriger Autofahrer aus Willich ist am Samstagabend (25. Mai 2024) mit 140 km/h statt der erlaubten 50 km/h auf der Oberbenrader Straße geblitzt worden. Der Mann fuhr gegen 22:45 Uhr mit seinem VW Golf in Richtung Innenstadt, als das Radargerät auslöste. Nach Abzug der Messtoleranz verbleibt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 85 km/h. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen. Sein Auto wurde sichergestellt, seinen Führerschein hatte der Willicher nicht dabei. (98)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-27 15:16:20

POL-KR: Trio nach gewerbsmäßiger Hehlerei festgenommen - Fahrzeuge sichergestellt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Trio nach gewerbsmäßiger Hehlerei festgenommen - Fahrzeuge sichergestellt

Krefeld (ots)

Am Sonntag (26. Mai 2024) um 7:30 Uhr meldete sich eine 68-jährige Frau aus Belgien bei der Polizei Krefeld und teilte mit, dass ihr gestohlenes Auto auf der Latumer Straße durch einen GPS-Tracker geortet wurde. Das Fahrzeug war bereits in Belgien zur Fahndung ausgeschrieben. Die Beamten fanden das Auto an der angegebenen Adresse auf dem Innenhof einer Firma und stellten es sicher. Zudem fanden sie dort ein zweites Auto gleichen Typs, das ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben war. Der hinzugerufene Eigentürmer der Firma erschien vor Ort und gab an, dass er die Stellplätze auf dem Hof zur Miete im Internet angeboten habe. Auf das Inserat meldeten sich drei Männer, die am Samstag vor Ort erschienen und die zwei im Ausland entwendeten Autos auf dem Gelände abstellten. Sie verabredeten sich zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Firmeninhaber, um die vertraglichen Angelegenheiten zu regeln. Am Montag (27. Mai 2024) erschienen die drei Männer erneut auf dem Gelände an der Latumer Straße, wiederum mit zwei gestohlenen Autos, und konnten durch zivile Polizeibeamte vor Ort festgenommen werden. Die neuwertigen Fahrzeuge mit einem geschätzten Gesamtwert von ca. 150.000 Euro sollten in Containern ins Ausland verschifft werden. Dieses Vorhaben konnte die Polizei verhindern.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 25-jährigen Kongolesen, sowie einen 31-jährigen und einen 33-jährigen Belgier. Alle drei Männer haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie wurden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft drei Haftbefehle wegen gewerbsmäßiger Hehlerei erließ und Untersuchungshaft anordnete. (99)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-28 15:29:59

POL-KR: Kleinkraftrad kollidiert mit Auto - Fahrer flüchtet - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Kleinkraftrad kollidiert mit Auto - Fahrer flüchtet - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstag (28. Mai 2024) um 13:30 Uhr fuhr eine 33-Jährige mit ihrem Pkw auf der Ritterstraße in Richtung Gladbacher Straße. Als sie verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr ein Kleinkraftrad auf das Heck ihres Autos auf. Der Fahrer des Kleinkraftrades und die Autofahrerin parkten ihre Fahrzeuge am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 279. Nachdem die Autofahrerin den Unfallverursacher aufforderte ihr die Personalien zwecks Versicherungsausgleich auszuhändigen, entfernte sich dieser auf dem Roller in Fahrtrichtung Gladbacher Straße stadteinwärts. Die Geschädigte beschrieb den Mann als ca. 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte ein osteuropäisches Erscheinungsbild, schwarze Haare und war 15 bis 18 Jahre alt. Zum Tatzeitpunkt trug dieser einen beigefarbenen gestrickten Fließpullover und sprach akzentfreies Hochdeutsch. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizei unter 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

(101)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-29 13:59:52

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Versuchtes Tötungsdelikt im Kaiser-Wilhelm-Park - Festnahme - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Versuchtes Tötungsdelikt im Kaiser-Wilhelm-Park - Festnahme - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Dienstag (28. Mai 2024) wurden Polizei und Rettungsdienst gegen 15:10 Uhr zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen zum Kaiser-Wilhelm-Park gerufen. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf mehrere Zeugen und einen 22-jährigen Deutschen, der bereits durch den Rettungsdienst versorgt wurde. Er wurde mit diversen Schlag- und Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Im weiteren Verlauf trafen die Einsatzkräfte auf einen weiteren Verletzten, einen 18-jährigen Syrer, der ebenfalls mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Nach ersten Ermittlungen sind die beiden Geschädigten durch Tritte und Schläge mit diversen Gegenständen verletzt worden. Mehrere Tatverdächtige flüchteten anschließend in verschiedene Richtungen, unter anderem über die Straße Neuer Weg und den Nassauer Ring von der Tatörtlichkeit. Im Rahmen der Fahndung konnten die Einsatzkräfte durch Hinweise von Zeugen insgesamt zwei Tatverdächtige festnehmen. Es handelt sich um einen 16-jährigen Syrer und einen 19-jährigen Iraker. Beide Tatverdächtige wohnen in Krefeld. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen zur Klärung der Tat aufgenommen. Die Ermittler bitten weitere Zeugen, die Angaben zu den noch flüchtigen Personen machen können, sich mit der Polizei unter 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. Die Tatverdächtigen sollen 17 bis 22 Jahre alt gewesen sein. Sie hatten ein südländisches Erscheinungsbild und waren zum Teil mit Jogginganzügen bekleidet. Die beiden Festgenommenen werden heute durch die Staatsanwaltschaft Krefeld einem Haftrichter vorgeführt. (100)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-29 13:42:31

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Cracau - Zwei Brüder nach schwerem Raub festgenommen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Cracau - Zwei Brüder nach schwerem Raub festgenommen

Krefeld (ots)

In der Nacht zu Freitag (31. Mai 2024) ist ein 44-jähriger Krefelder am Moltkeplatz überfallen worden.

Der Mann wurde gegen 2:15 Uhr am Moltkeplatz von zwei jungen Männern angesprochen und nach Feuer gefragt. Plötzlich soll einer der beiden den Mann mit einer Machete bedroht und ihn zur Herausgabe seiner Sachen aufgefordert haben. Daraufhin habe sich ein Gerangel entwickelt, in dessen Verlauf einer der beiden Tatverdächtigen das Opfer mit einem Messer verletzt haben soll.

Anschließend flüchteten die Beiden über die Bismarckstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Das Opfer nahm mit seinem Fahrrad die Verfolgung der beiden Flüchtigen auf und alarmierte gleichzeitig über Notruf die Polizei.

Als nur kurze Zeit später die ersten Einsatzkräfte eintrafen, machte sich das Opfer am Bismarckplatz bemerkbar. Während die zuerst eintreffenden Polizisten dem Opfer Erste Hilfe leisteten, fahndeten die anderen Kräfte nach den flüchtigen Tatverdächtigen. Im Rahmen der Fahndung konnten die beiden Tatverdächtigen angetroffen und festgenommen werden.

Der 44-jährige Krefelder wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 15 und 18 Jahre alte Brüder. Beide sind Deutsche und wohnen in Krefeld.

Sie werden heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld noch einem Haftrichter vorgeführt. (102)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-31 14:37:39

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Versuchtes Tötungsdelikt im Kaiser-Wilhelm-Park - Nachtragsmeldung - Dritter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Versuchtes Tötungsdelikt im Kaiser-Wilhelm-Park - Nachtragsmeldung - Dritter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Krefeld (ots)

Am Dienstag (28. Mai 2024) waren ein 22-jähriger Deutscher und ein 18-jähriger Syrer bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Park schwer verletzt worden.

Wir berichteten dazu in einer Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5789952

Nachdem unmittelbar nach der Tat bereits zwei Tatverdächtige festgenommen worden waren, ergaben die Ermittlungen am Mittwochmorgen einen Tatverdacht gegen eine weitere Person, einen 18-jährigen in Krefeld wohnenden Syrer. Der Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen ihn und die beiden Festgenommenen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Der flüchtige 18-Jährige stellte sich am Mittwochabend bei der Polizei. Er befindet sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an.

(102)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-05-31 13:21:36

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Cracau - Zwei Brüder nach schwerem Raub festgenommen - Nachtragsmeldung - Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Krefeld und der Staatsanwaltschaft Krefeld: Cracau - Zwei Brüder nach schwerem Raub festgenommen - Nachtragsmeldung - Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Krefeld (ots)

In der Nacht zu Freitag (31. Mai 2024) war ein 44-jähriger Krefelder am Moltkeplatz überfallen worden.

Wir berichteten dazu in einer Pressemitteilung:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5791431

Die beiden Tatverdächtigen wurden Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld Haftbefehl wegen Raubes gegen den 18-jährigen Krefelder und Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerem Raub gegen seinen 15-jährigen Bruder.

Beide befinden sich in Untersuchungshaft. (103)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-03 14:30:15

POL-KR: Unfall mit Linienbus: 7-Jähriger wird mit Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unfall mit Linienbus: 7-Jähriger wird mit Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht

Krefeld (ots)

Am Montag (3. Juni 2024) um 15:15 Uhr fuhr ein 29-jähriger Fahrer eines Linienbusses auf der Neukirchener Straße, als ein 7-jähriger Junge auf dem dortigen Gehweg plötzlich auf die Straße trat und stolperte. Der Busfahrer bremste, jedoch stürzte der Junge und geriet mit dem Unterschenkel unter den Reifen des Busses. Der 7-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. (104)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-04 11:59:37

POL-KR: Roter Chevrolet Camaro flüchtet vor Polizeikontrolle - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Roter Chevrolet Camaro flüchtet vor Polizeikontrolle - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Mittwoch (5. Juni 2024) flüchtete ein roter Chevrolet Camaro gegen 19:50 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit vor einer Polizeikontrolle. Zuvor hatten die Beamten auf dem Parkplatz des Grotenburgstadions eine Kontrollstelle für Geschwindigkeitsüberwachung eingerichtet. Nachdem der Fahrer auffällig langsam an den Messeinrichtungen vorbeigefahren war, beschleunigte er plötzlich mit laut aufheulendem Motor. Daraufhin trat ein Beamter auf die Fahrbahn und gab Anhaltesignale. Der Fahrer ignorierte die Zeichen und beschleunigte seinen Pkw, sodass der Polizist beiseite gehen musste, um von dem Auto nicht erfasst zu werden. Unmittelbar danach nahmen Streifenwagen die Verfolgung auf. Der Flüchtige überfuhr die Kreuzung der Violstraße/Uerdinger Straße trotz Rotlicht und sorgte auf der Grotenburgstraße dafür, dass ein Unbeteiligter mit seinem Auto auf den Gehweg ausweichen musste. Im weiteren Verlauf befuhr er die Straße "Rott" und nötigte mit stark überhöhter Geschwindigkeit mehrere entgegenkommende Autos zu Ausweichmanövern. Anschließend bog er mit quietschenden Reifen in die Friedrich-Ebert-Straße ab, wobei er die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtete. Auch dieser unbekannte Verkehrsteilnehmer musste eine Vollbremsung machen, um die Kollision abzuwenden. Nachdem der Flüchtende bei erlaubten 50 Kilometern pro Stunde seinen Pkw auf 140 bis 160 beschleunigt hatte, brach die Polizei die Verfolgungsfahrt ab. Grund dafür war die große Gefahr, die bei derartig hohen Geschwindigkeiten für Unbeteiligte entsteht. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeugführer vermutlich um den 25-jährigen Halter des Autos handelte. Er ist jedoch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Gefährdung des Straßenverkehrs. Wir bitten Zeugen, insbesondere Fahrer, die durch die beschriebenen Manöver gefährdet wurden, sich bei der Polizei unter der 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (105)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-06 14:48:48

POL-KR: Unfall mit Radfahrer auf der Buddestraße: Polizei sucht Zeugen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unfall mit Radfahrer auf der Buddestraße: Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots)

Am Sonntag (9. Juni 2024) um 10:55 Uhr ist auf der Buddestraße ein Radfahrer gegen ein parkendes Auto geraten. Der 18-Jährige musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Das Rad und der geparkte Pkw wurden bei dem Unfall beschädigt.

Gleichzeitig war auf der Straße ein Taxi unterwegs. Die Polizei untersucht gerade, ob das Auto den Radfahrer abgedrängt hat. Dafür sucht sie nach Zeugen des Vorfalls und nach dem Fahrgast, der sich im Taxi, einem Tesla, befunden haben soll. Hinweise bitte unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (107)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-10 11:25:40

POL-KR: Dank Zeuge: Polizei stellt Rollerdieb

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Dank Zeuge: Polizei stellt Rollerdieb

Krefeld (ots)

Ein Spaziergänger hatte sie am Samstagnachmittag beobachtet: drei Personen, die sich am Fütingsweg an einem Motorroller aufhielten, bis sich schließlich einer von ihnen am Zündschloss zu schaffen machte. Der Zeuge rief die Polizei. Die Beamten konnten vor Ort einen Verdächtigen stellen und Aufbruchspuren am Rollerschloss sichern. Zu ihnen passte Werkzeug aus dem Rucksack des Verdächtigen. Die Polizei stellte außerdem zwei Autoschlüssel und eine Kreditkarte sicher. Den polizeibekannten Mann erwartet ein Strafverfahren.

(106)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-10 11:24:08

POL-KR: Krefeld-Linn: Radfahrer schwer verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Krefeld-Linn: Radfahrer schwer verletzt

Krefeld (ots)

Ein 63-jähriger Krefelder ist am Dienstagmittag (11. Juni 2024) bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 12:15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Berliner Straße in Richtung Uerdingen unterwegs. Als er die Autobahnausfahrt passierte, wurde er von dem Sattelzug eines 64-jährigen Mannes aus Iserlohn, der von der A 57 aus Köln kommend in Richtung Uerdingen abbiegen wollte, erfasst. Der Radfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Autobahnausfahrt Krefeld Zentrum war während der Unfallaufnahme bis ca. 14 Uhr gesperrt. (111)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-11 16:20:53

POL-KR: Unfall mit 12-Jährigem: Polizei sucht Zeugen und Fahrer

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unfall mit 12-Jährigem: Polizei sucht Zeugen und Fahrer

Krefeld (ots)

Bereits am Freitag (7. Juni 2024) kollidierte auf der Wüstrathstraße ein 12-jähriger Radfahrer mit einem Auto. Der Junge war auf dem Radweg unterwegs, als der Autofahrer von der Straße in die Einfahrt einer Tiefgarage einbiegen wollte. Dabei stießen Fahrrad und Auto zusammen, und der 12-Jährige kam zu Fall.

Der Autofahrer half ihm wieder hoch und erkundigte sich, ob er verletzt sei. Nachdem der Junge dies verneint hatte, fuhr der Mann weiter. Bei dem Auto handelt es sich um einen roten Viertürer mit Krefelder Kennzeichen und sportlichem Aussehen, ähnlich einem Tesla. Der Fahrer ist 40 bis 50 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß und hat kurze schwarze Haare, keinen Bart und eine kräftige Statur. Er trug einen roten Pullover mit einer gelb-grünen Warnweste. Der Unfall ereignete sich gegen 16:30 Uhr.

Die Polizei bittet Zeugen und den Fahrer, sich zu melden: unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (110)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-11 11:59:34

POL-KR: Seniorin beraubt: Polizei sucht Zeugen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Seniorin beraubt: Polizei sucht Zeugen

Krefeld (ots)

Auf der Gladbacher Straße hat am Montag (10.Juni 2024) ein Unbekannter eine Seniorin beraubt. Die 86-Jährige öffnete gerade ihre Haustür, als der Täter an sie herantrat und ihr eine Schmuckkette vom Hals riss. Danach flüchtete er mit seiner Beute.

Der Mann ist ungefähr 20 Jahre alt, er trug eine blaue Jeans. Die Tat ereignete sich gegen 11:35 Uhr. Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden: unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (109)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-11 09:31:32

POL-KR: Senior aus Neuss übergibt in Krefeld Geld an falsche Staatsanwältin

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Senior aus Neuss übergibt in Krefeld Geld an falsche Staatsanwältin

Krefeld (ots)

Einen betrügerischen Anruf erhielt am Dienstag (11. Juni 2024) ein 76-Jähriger aus Neuss. Die Frau am Telefon gab sich als Staatsanwältin aus und behauptete, dass die Tochter des Mannes bei einem Verkehrsunfall eine Radfahrerin getötet habe. Damit sie nicht ins Gefängnis bräuchte, müsse er eine Kaution bezahlen.

Anschließend ging der Senior zur Bank und hob eine fünfstellige Summe ab. Danach wurde er von der Betrügerin am Telefon aufgefordert, nach Krefeld zu fahren und dort am Polizeipräsidium das Geld einer Botin zu übergeben. Auf einem öffentlichen Parkplatz hinter dem Gebäude nahm die Unbekannte ihre Beute in Empfang. Danach wurde der Senior misstrauisch und wandte sich an die Polizei.

Gelegentlich suchen sich Betrüger für die Geldübergabe bei dieser oder vergleichbaren Maschen einen Ort aus, welcher der vorgetäuschten Geschichte eine besondere Glaubwürdigkeit verleiht, zum Beispiel einen Treffpunkt an einem Gebäude der Polizei oder der Justiz. Die Polizei rät:

   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte 
     Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, 
     Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
   - Lassen Sie sich am Telefon den Namen nennen, legen Sie auf, 
     rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an
     und schildern Sie den Sachverhalt.
   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
   - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
   - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie 
     sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine 
     Anzeige.

Informationen zu dieser und weiteren Betrugsmaschen, die sich gegen Senioren richten, hat die Polizei hier für Sie zusammengestellt: https://krefeld.polizei.nrw/senioren (112)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-12 11:11:17

POL-KR: Krefelder Fairkehr auf dem Hülser Burgfest

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Krefelder Fairkehr auf dem Hülser Burgfest

Krefeld (ots)

Am Samstag, 15. Juni 2024 von 14 bis 17:30 Uhr, ist die Polizei Krefeld gemeinsam mit der Stadt Krefeld und der Verkehrswacht mit einem Aktionsstand auf dem Schulhof der Grundschule "An der Burg" vertreten. Die Experten der Verkehrsunfallprävention werden auf die Gefahren des "Toten Winkels" aufmerksam machen. Zu diesem Zweck wird extra ein Lkw bereitgestellt, bei dem die Kinder und die Eltern die Möglichkeit bekommen, die Perspektive des Lkw-Fahrers einzunehmen. Durch dieses eigene Erleben der eingeschränkten Sicht werden die Kinder besonders gut sensibilisiert. (113)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-13 10:05:14

POL-KR: Einbruch in Parfümerie auf Uerdinger Einkaufsstraße - Trio flüchtig

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Einbruch in Parfümerie auf Uerdinger Einkaufsstraße - Trio flüchtig

Krefeld (ots)

In der Nacht auf Freitag (14. Juni 2024) wurde eine Anwohnerin der Niederstraße kurz nach 1 Uhr von einem lauten Knall geweckt. Als die 31-Jährige aus dem Fenster blickte, stellte sie fest, dass die Alarmanlage einer Parfümerie auf der Haupteinkaufsstraße ausgelöst hat und die Glastür zerbrochen war. Eine weitere Anwohnerin konnte drei Männer beobachten, die einen großen schwarzen Gegenstand vor sich herschoben und damit zum Uerdinger Marktplatz flüchteten. Dort stiegen die Unbekannten in einen schwarzen Kombi, vermutlich einen Ford Focus, und flüchteten über den Marktplatz in Richtung Düsseldorfer Straße. Zeugen, welche die Personen oder das Fluchtauto beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der 02151-6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de zu melden. (116)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-14 10:42:46

POL-KR: Paar in Uerdingen wird nachts von Einbrecher überrascht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Paar in Uerdingen wird nachts von Einbrecher überrascht

Krefeld (ots)

In der Nacht auf Freitag (14. Juni 2024) hörte eine 25-Jährige Schritte im Wohnzimmer. Kurz darauf spähte ein Unbekannter zu ihr und ihrem gleichaltrigen Lebensgefährten durch die Tür ins Schlafzimmer hinein. Als sie laut zu rufen begann, flüchtete der Einbrecher ins Badezimmer, verschloss die Tür von innen und verließ die Wohnung im ersten Stock durch das Fenster.

Nach ersten Erkenntnissen war der Einbrecher die Wohnung auch über das Badezimmer in die Wohnung gelangt: Über eine Mauer und eine Garage hatte er das auf Kipp stehende Fenster erreichen können. Die Polizei weist darauf hin, dass auch offene Fenster in höheren Etagen nicht unbedingt sicher sind. Oft nutzen Einbrecher Aufstiegshilfen, die sie vor Ort vorfinden, zum Beispiel Mülltonnen oder Mauerwerk.

(115)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-14 09:55:53

POL-KR: Gemeinsam zum Schutz von Kindern und Jugendlichen Stadt, Staatsanwaltschaft, Land- und Amtsgericht sowie Polizei erneuern Kooperationsvereinbarung

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsam zum Schutz von Kindern und Jugendlichen Stadt, Staatsanwaltschaft, Land- und Amtsgericht sowie Polizei erneuern Kooperationsvereinbarung

POL-KR: Gemeinsam zum Schutz von Kindern und Jugendlichen Stadt, Staatsanwaltschaft, Land- und Amtsgericht sowie Polizei erneuern Kooperationsvereinbarung
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Sicherheitskonferenz unterzeichneten gestern (13. Juni 2024) der städtische Vertreter, Ordnungsdezernent Ulrich Cyprian, der Präsident des Landgerichts, Dr. Bernd Wermeckes, der Direktor des Amtsgerichts, Werner Batzke, der Leitende Oberstaatsanwalt Henning Wilke und Polizeipräsidentin Ursula Mecklenbrauck die überarbeitete Kooperationsvereinbarung "Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen". Eine wesentliche Voraussetzung zur Gewährleistung eines effektiven Kinder- und Jugendschutzes ist die enge Zusammenarbeit und Vernetzung der beteiligten Behörden und Institutionen. Aus diesem Grund unterzeichneten Stadt, Staatsanwaltschaft, Land- und Amtsgericht sowie die Polizei Krefeld bereits im Januar 2012 eine Kooperationsvereinbarung. Ziel dieser Vereinbarung war und ist es, den Schutz von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Krefeld im Sinne einer Verantwortungsgemeinschaft wahrzunehmen und im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben Hand in Hand zusammen zu arbeiten. Hierdurch wurde zum Beispiel ein beschleunigter Informationsfluss zwischen Polizei und Jugendamt zum besseren Schutz in Fällen, in denen Kinder und Jugendliche Opfer von Gewalt und Vernachlässigung werden, erreicht. Im Rahmen einer funktionierenden Ordnungspartnerschaft wurde die bestehende Kooperationsvereinbarung fortlaufend bilanziert, sodass sich die beteiligten Partner entschlossen, diese zu aktualisieren. Ebenso fand sukzessiv eine stärkere Fokussierung auf den präventiven Kinder- und Jugendschutz statt. So wurde zum Beispiel die Institution Schule als wesentlicher Akteur im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes als Kooperationspartner ins Lenkungsgremium der Kooperation aufgenommen. Zudem haben sich im Laufe der Jahre einige gesetzliche Grundlagen der Kooperationsvereinbarung verändert. So wurde das Landeskinderschutzgesetz ergänzt und das Kinderbildungsgesetz geändert. (114)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-14 08:37:31

POL-KR: Sicher in den Urlaub - Infostand zum Ferienreiseverkehr

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Sicher in den Urlaub - Infostand zum Ferienreiseverkehr

Krefeld (ots)

Die Sommerferien stehen vor der Tür! Damit Sie und Ihre Familie sicher an Ihr Urlaubsziel kommen, informieren Sie unsere Experten der Verkehrsunfallprävention über die Themen Fahrzeugcheck vor Reiseantritt, Pausenzeiten, Rettungsgasse sowie Ladungssicherung und Überladung - insbesondere für Wohnwagen und Wohnmobile.

Wo? Am Donnerstag, 20. Juni 2024, von 10 bis 13 Uhr in der Mediothek am Theaterplatz und am Montag, 24. Juni 2024, von 10 bis 13 Uhr im Eingangsbereich des Globus-Marktes (Hafelsstraße 200). (117)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-18 13:05:05

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld: Gewalttätige Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Park - sechs weitere Verdächtige in Untersuchungshaft

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld: Gewalttätige Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Park - sechs weitere Verdächtige in Untersuchungshaft

Krefeld (ots)

Am Dienstag, dem 28. Mai 2024, waren ein 22- und ein 18-Jähriger bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung im Kaiser-Wilhelm-Park schwer verletzt worden. Die Polizei konnte bereits drei Verdächtige festnehmen - sie sitzen in Untersuchungshaft.

Wir berichteten dazu in zwei Pressemeldungen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5791318 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/5789952

Am Donnerstag (20. Juni 2024) wurden sechs weitere Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren festgenommen - darunter der oben erwähnte 18-Jährige. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ sechs Haftbefehle wegen gefährlicher Körperverletzung. (118)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-20 15:43:38

POL-KR: Versuchter Einbruch in Kindertagesstätte - Täter gestellt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Versuchter Einbruch in Kindertagesstätte - Täter gestellt

Krefeld (ots)

In der Nacht auf Samstag (22.Juni 2024) hörte ein 73-Jähriger gegen Mitternacht verdächtige Geräusche an der Kindertagesstätte auf der Ritterstraße. Er rief die Polizei. Die Beamten konnten vor Ort einen 53-Jährigen stellen, der gerade auf einem E-Scooter die Flucht ergreifen wollte. An der Eingangstür fanden sie frische Einbruchsspuren. Wie sich außerdem herausstellte, war der Scooter als gestohlen gemeldet. Den polizeibekannten Verdächtigen erwartet ein Strafverfahren.

(119)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-06-24 13:52:06

POL-KR: Vorläufige Festnahme nach Schockanruf

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Vorläufige Festnahme nach Schockanruf

Krefeld (ots)

Am Samstag (29. Juni 2024), gegen 13:30 Uhr, erhielt eine 53-Jährige einen Schockanruf. Die Anruferin, die sich als Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft Krefeld ausgab, teilte mit, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Jetzt solle sie einen hohen Bargeldbetrag aufbringen, um Kaution zu hinterlegen. Schnell erkannte die Krefelderin, dass es sich um eine Betrugsmasche handelte. Es gelang ihr das Gespräch aufrechtzuerhalten und zeitgleich über ein anderes Telefon die Polizei zu verständigen. Die Geldübergabe sollte anschließend gegen kurz nach 15 Uhr auf dem Westwall erfolgen. Zum bösen Erwachen der Betrüger wurde die Kurierin dort nicht von der Geschädigten, sondern von unseren Kollegen in Empfang genommen. Die 26-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. (122)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-01 11:53:41

POL-KR: Versuchter Einbruch - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Versuchter Einbruch - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Samstagabend (29. Juni 2024) bemerkte eine Anwohnerin gegen 22:45 Uhr zwei Männer, die sich an den Jalousien einer Wohnung auf der Herderstraße zu schaffen machten. Kurz darauf flüchteten die unbekannten Täter unverrichteter Dinge über den Balkon in Richtung Goetheplatz. Einer der Täter sei dunkel gekleidet gewesen und hatte etwas auffällig gelb oder gelb-grünes um die Taille gebunden. Außerdem trug er lange offene Haare und einen Oberlippenbart. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der 02151-6340 oder unter hinweise.krefeld.@polizei.nrw.de zu melden. (120)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-01 11:16:58

POL-KR: Nachtragsmeldung: Mann mit Messer tödlich verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Nachtragsmeldung: Mann mit Messer tödlich verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Krefeld (ots)

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde durch das Amtsgericht Krefeld ein Haftbefehl gegen den 28-jährigen afghanischen Tatverdächtigen wegen Totschlags erlassen. Der Mann ist dringend verdächtig, am Montagmittag (1. Juli 2024) auf einen anderen Bewohner der Kommunalen Unterbringungseinrichtung auf der Westparkstraße eingestochen zu haben. Die Obduktion des ebenfalls 28-jährigen Afghanen ergab, dass die Stichverletzungen ursächlich für seinen Tod waren.

(124)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-02 15:32:13

POL-KR: Mann mit Messer tödlich verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Mann mit Messer tödlich verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Krefeld (ots)

Am Montagmittag (1. Juli 2024) soll ein Mann einen 28-jährigen Mitbewohner in der Kommunalen Unterbringungseinrichtung auf der Westparkstraße mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass er kurz darauf im Krankenhaus verstarb. Die Polizeibeamten konnten den Täter noch vor Ort festnehmen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. (123)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-02 09:08:40

POL-KR: 14-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: 14-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Krefeld (ots)

Am Dienstag (2. Juli 2024) kam es auf der Keuzung von Luiter Weg und Papendyk um 16:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Radfahrer. Die Autofahrerin befuhr den Luiter Weg in Richtung Norden, als sie im Kreuzungsbereich mit dem auf dem Papendyk fahrenden 14-Jährigen kollidierte. Die 22-Jährige und mehrere Zeugen leisteten umgehend Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der Krefelder wurde anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt, ihr Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (126)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-03 13:07:31

POL-KR: Hansastraße: Polizei stellt Drogenhändler

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Hansastraße: Polizei stellt Drogenhändler

Krefeld (ots)

Vier Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren hat die Kriminalpolizei am Dienstag (2. Juli 2024) auf der Hansastraße gestellt. Ein Zeuge hatte sie dort beim Handeln mit Drogen beobachtet und die Polizei informiert. Diese hatte die Verdächtigen daraufhin zunächst observiert und sie dann vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten Drogen und Geld sicher. Alle vier sind polizeilich bereits in Erscheinung getreten. Nach der Vernehmung wurden sie wieder entlassen, sie erwartet aber ein Strafverfahren: Vorgeworfen wird ihnen bandenmäßiger Handel mit Cannabis. (125)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-03 09:46:54

POL-KR: Bahnstraße: Unfall mit Taxi und Radfahrer

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Bahnstraße: Unfall mit Taxi und Radfahrer

Krefeld (ots)

Am Donnerstag (4. Juli 2024) musste ein Radfahrer auf der Bahnstraße dem stehenden Lieferwagen eines Paketdienstes ausweichen. Gleichzeitig kam ihm ein Taxi entgegen, welches das Fahrrad touchierte. Der 15-jährige Radfahrer kam zu Fall und wurde dabei verletzt. Das Taxi entfernte sich.

Der Unfall hat sich auf der Bahnstraße zwischen der Philadelphia- und der Dießemer Straße ereignet, vermutlich gegen 14:30 Uhr. Die Polizei sucht nach dem Taxifahrer, dem DHL-Fahrer und nach Zeugen des Unfalls. Hinweise bitte an 02151-6340 oder über hinweise.krefeld.@polizei.nrw.de.

(127)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-05 12:50:07

POL-KR: Maskierte überfallen Spielhalle

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Maskierte überfallen Spielhalle

Krefeld (ots)

Auf der Kleinewefersstraße haben am Sonntag (7. Juli 2024) zwei Maskierte eine Spielhalle überfallen. Sie hatten das Casino nachts gegen 1:20 Uhr durch die Vordertür betreten und einen Angestellten in ein Hinterzimmer gebracht. Dort fesselten sie den 33-Jährigen. Nachdem er sich befreien konnte, waren die beiden Täter mit Bargeld als Beute verschwunden.

Über eine Person ist nichts bekannt, bei der anderen handelte es sich um einen Mann von 1,75 bis 1,80 Meter Größe mit kräftiger Statur, einem dunklen Vollbart und dunkler Haut. Er hatte mit südländischem Akzent gesprochen und dunkle Kleidung sowie eine weiße Maske mit einem Kreuz auf der Stirn getragen.

(128)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-08 11:35:43

POL-KR: Spezialeinheiten beenden Bedrohung in Wohnung

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Spezialeinheiten beenden Bedrohung in Wohnung

Krefeld (ots)

Einsatzkräfte erhielten am Mittwoch (10. Juli 2024) gegen 12 Uhr Hinweise auf eine Bedrohung in einer Wohnung auf der Philadelphiastraße. Zur Bewältigung der Lage wurden Spezialeinheiten der Polizei hinzugezogen. Diese verschafften sich Zutritt zur Wohnung des Mehrfamilienhauses und konnten den 40-jährigen Tatverdächtigen unverletzt festnehmen. Seine 65-jährige Mutter wurde ebenfalls nicht verletzt. Die Ermittlungen zum Tathergang und den Hintergründen dauern an. Für die Einsatzdauer war die Philadelphiastraße zwischen der Alten Linner und Schwertstraße bis 15 Uhr gesperrt. (130)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-10 15:50:57

POL-KR: Sparkassen-Mitarbeiter vereitelt Betrug an Seniorin

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Sparkassen-Mitarbeiter vereitelt Betrug an Seniorin

Krefeld (ots)

Weil er misstrauisch war und die Polizei informiert hat, blieb einer 77-Jährigen aus Krefeld ein Schaden in vierstelliger Höhe erspart: Der 23-jährige Mitarbeiter einer Sparkassen-Filiale wurde stutzig, als die Seniorin bei ihm am Dienstag (9. Juli 2024) ein Darlehen aufnehmen wollte und erklärte, den hohen Betrag dringend an die Staatsanwaltschaft zahlen zu müssen.

Wie sich herausstellte, war die Krefelderin zuvor von Betrügern angerufen worden, die sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft ausgegeben und mit gerichtlichen Konsequenzen gedroht hatten, falls sie den vierstelligen Betrag nicht umgehend überweisen würde. Sie hatte sich so unter Druck gesetzt gefühlt, dass sie sofort die Bank aufgesucht hatte.

Die Polizei rät:

   - Lassen Sie sich bei Anrufen von vermeintlichen Amtsträgern den 
     Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie Ihre örtliche Polizei 
     über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
   - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
   - Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld oder Wertsachen an 
     unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, 
     Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
   - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie 
     sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine 
     Anzeige.

Mehr Informationen über Betrugsmaschen gegen Senioren hat die Polizei hier für Sie zusammengestellt: https://krefeld.polizei.nrw/senioren (129)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-10 10:33:04

POL-KR: Kostenlose Termine zur Fahrradregistrierung bei der Polizei Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Kostenlose Termine zur Fahrradregistrierung bei der Polizei Krefeld

Krefeld (ots)

Um Ihr Rad bestmöglich vor Diebstahl zu schützen, bietet die Polizei Krefeld Termine zur Fahrradregistrierung an. Damit Interessierte diesen Service in Anspruch nehmen können, benötigen sie nur ein Ausweisdokument, einen Eigentumsnachweis und das eigene Fahrrad.

An folgenden Terminen sind wir für Sie da:

Mittwoch, 31. Juli 2024 von 9 bis 14 Uhr Mittwoch, 14. August 2024 von 15 bis 19 Uhr Mittwoch, 28. August 2024 von 9 bis 14 Uhr Mittwoch, 11. September 2024 von 15 bis 19 Uhr Mittwoch, 25. September 2024 von 9 bis 14 Uhr

Wo? Polizeiwache Süd, Hansastraße 25, vor der rückwärtigen Fensterfront (Parkplatz Mariannenstraße) am dortigen Pavillon.

Warum sollten Sie Ihr Fahrrad registrieren lassen?

Bei der Fahrradregistrierung werden die Rahmen- und die Individualnummer in einer polizeilichen Datenbank hinterlegt. Zusätzlich werden wichtige Merkmale, das Modell und der Hersteller vermerkt. Das Fahrrad bekommt nach erfolgreicher Registrierung einen Aufkleber mit einer Nummer, damit die Polizei es bei einer Sicherstellung oder beim Auffinden leichter zuordnen kann. (131)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-12 08:00:03

POL-KR: Entschärfung einer Weltkriegsbombe an der St. Töniser Straße: Evakuierung im Umkreis hat begonnen

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Entschärfung einer Weltkriegsbombe an der St. Töniser Straße: Evakuierung im Umkreis hat begonnen

Krefeld (ots)

Heute wurde auf dem Gelände der SWK Krefeld an der St. Töniser Str. bei Baggerarbeiten eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes NRW ist bereits vor Ort und hat entschieden, dass der Zünder der Bombe noch heute vor Ort entschärft oder notfalls kontrolliert gesprengt werden muss.

Alle wichtigen Infos zu den erforderlichen Evakuierungen finden Sie in der Pressemeldung der Krefelder Feuerwehr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115878/5825361

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld

Pressesprecher Christoph Manten Telefon: 02151-8213 1333 E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de http://www.krefeld.de/feuerwehr

(133)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-17 17:45:01

POL-KR: Stadt Krefeld und Polizei: Gemeinsamer Einsatz gegen Problemimmobilien - Zwei große Kontrollen / Nutzungen untersagt / Weitere Verstöße festgestellt

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Stadt Krefeld und Polizei: Gemeinsamer Einsatz gegen Problemimmobilien - Zwei große Kontrollen
Nutzungen untersagt
Weitere Verstöße festgestellt

Krefeld (ots)

Die Arbeitsgruppe (AG) Problemimmobilien, bestehend aus Mitarbeitenden der Stadt Krefeld, der Polizei Krefeld, der Feuerwehr, des Kommunalbetriebs Krefeld (KBK), des Zolls, der Familienkasse und des Jobcenters sind am Mittwoch, 17. Juli, und am Donnerstag, 18. Juli, bei gemeinsamen Einsätzen weiter gegen Problemimmobilien vorgegangen. Insgesamt wurden zwei Immobilien kontrolliert. Es wurden Nutzungsuntersagungen ausgesprochen.

Gegen 16 Uhr begann am Mittwoch der gemeinsame Einsatz in einer Immobilie auf der Neusser Straße in der Nähe des Hansazentrums. Grund für den behördenübergreifenden Einsatz im Rahmen des Präsenzkonzeptes Innenstadt der Stadt Krefeld und der Polizei Krefeld waren mehrere Beschwerden aus der Nachbarschaft. Diese wiesen auf erhebliche Überbelegungen hin. Außerdem war erkennbar, dass die Wohnung zum Drogenkonsum genutzt wurde. In der Wohnung wurde niemand angetroffen, jedoch befand sie sich in einem stark vermüllten und verwahrlosten Zustand. Die Verdachtslage an diesem Ort konnte bestätigt werden.

Aufgrund erheblicher brandschutztechnischer Mängel wurde die Nutzung der Wohnung untersagt. Da derzeit niemand in der Wohnung gemeldet ist und diese lediglich als Unterschlupf genutzt wird, wurde die Tür versiegelt. Ein vom Hausverwalter beauftragter Schlüsseldienst verschloss die Türe anschließend aufwendig. Der Einsatz verlief reibungslos. Der Hausverwalter zeigte sich erleichtert über den Einsatz.

Gegen 14:00 Uhr am Donnerstag folgte ein weiterer Einsatz auf der Philadelphiastraße. In der Vergangenheit kam es dort bei Einsätzen des Zolls wiederholt zu bestätigten Fällen von Wohnungsprostitution. Die Bewohner des Gebäudes wurden hinsichtlich dieser Sachlage befragt. Bei der Inspektion durch die Bauaufsicht und die Feuerwehr wurden im Gebäude schwerwiegende Probleme bezüglich der Rettungswege festgestellt. Aufgrund der festgestellten Mängel musste die Nutzung mehrerer Wohnungen untersagt werden.

Die meisten betroffenen Bewohner konnten vorübergehend bei Bekannten und Verwandten unterkommen. Das Sozialamt bot den Betroffenen zudem Unterbringungsmöglichkeiten an. Der Verwalter des Gebäudes wurde telefonisch kontaktiert und arbeitet nun intensiv daran, die Mängel kurzfristig zu beheben, damit die Wohnungen schnellstmöglich wieder genutzt werden können. In Bezug auf die ungenehmigte Nutzung einiger Wohnungen als Prostitutionsstätten wird nun ein ordnungsbehördliches Verfahren eingeleitet. Die ungenehmigte Nutzung wird untersagt und entsprechende Maßnahmen werden folgen.

Im Rahmen des Präsenzkonzeptes Innenstadt werden Polizei und Stadt Krefeld gemeinsam mit der AG Problemimmobilien auch zukünftig weitere Kontrollen sogenannter Problemimmobilien durchführen. (135)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-18 17:45:22

POL-KR: 6,5 Kilogramm Amphetamin: Drogenfahnder nehmen Händler fest | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: 6,5 Kilogramm Amphetamin: Drogenfahnder nehmen Händler fest | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

POL-KR: 6,5 Kilogramm Amphetamin: Drogenfahnder nehmen Händler fest | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld
  • Bild-Infos
  • Download

Krefeld (ots)

Die Ermittlungsgruppe Herkules, bei der Krefelder Kriminalpolizei für Drogendelikte zuständig, hat drei Männer im Alter von 32 und 46 festgenommen, die im Verdacht stehen, bandenmäßig mit Amphetamin gehandelt zu haben. Sie sitzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft bereits in Untersuchungshaft. Eine weitere Verdächtige (39) wurde nach der Festnahme wieder entlassen, sie erwartet aber ebenfalls ein Strafverfahren.

Aufgefallen war die Bande durch ein Paket, das einer der Verdächtigen sich in einen Krefelder Paketshop hatte schicken lassen, um es dort in Empfang zu nehmen. Der Betreiber des Geschäfts war misstrauisch geworden, weil die Sendung direkt an den Shop adressiert gewesen war und es in der Vergangenheit bereits weitere Zusendungen dieser Art gegeben hatte. Der Abholer war selbst als angeblicher Absender angegeben, damit er das Paket mit der Ausrede an sich nehmen konnte, dass es falsch beschriftet worden sei.

Als am letzten Dienstag (16. Juli 2024) eine weitere Zusendung im Paketshop ankam und der verdächtige Abholer es in Empfang nehmen wollte, kündigte der Betreiber an, die Polizei zu rufen. Daraufhin ergriff der Kunde die Flucht. Die in dem Paket aufgefundene Substanz hat die Polizei inzwischen als rund ein Kilogramm Amphetamin identifiziert.

Über den Namen auf dem Paket konnten die Beamten den Verdächtigen, einen weiteren Krefelder und eine Krefelderin ermitteln. "Nach ihrer Vernehmung hatten wir Hinweise auf zwei Depots in Datteln und Moers", so Kriminalhauptkommissar Uwe van Rieth, der die Ermittlungen leitet. "Dank des professionellen Einsatzes unserer Kollegen von der Polizei Recklinghausen konnten wir in den Depots weitere 5,5 Kilogramm Amphetamin sicherstellen, außerdem einen halben Liter Amphetaminöl, aus dem das Aufputschmittel hergestellt wird." Darüber hinaus haben die Ermittler 240 Gramm Crystal Meth gefunden und rund 830 Pillen, deren Wirkstoff noch bestimmt werden muss. Ein weiterer Mann ohne festen Wohnsitz wurde in Datteln festgenommen. Er steht ebenfalls im Verdacht, mit Amphetamin zu handeln. Die sichergestellten 6,5 Kilogramm Amphetamin haben einen Marktwert von rund 50.000 Euro.

(134)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-18 15:15:15

POL-KR: Mordkommission ermittelt: 31-Jähriger schwer verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Mordkommission ermittelt: 31-Jähriger schwer verletzt | Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld

Krefeld (ots)

In der Nacht auf Freitag (19. Juli 2024) ist ein Krefelder bei einer Auseinandersetzung auf der Rheinstraße schwer verletzt worden. Der Täter ist nicht bekannt. Der Gesuchte ist 20 bis 25 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß und hat laut Zeugenaussage ein indisches oder pakistanisches Aussehen und eine dunkle Hautfarbe. Er ist von korpulenter Statur und trug eine hellblaue oder graue Trainingsjacke von Nike und eine schwarze Umhängetasche. Hinweise bitte an die Polizei unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (137)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-19 15:46:10

POL-KR: Unbekannter beraubt 28-Jährigen und setzt dabei Pfefferspray ein - Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unbekannter beraubt 28-Jährigen und setzt dabei Pfefferspray ein - Zeugen gesucht

Krefeld (ots)

Am Donnerstagabend (18. Juli 2024) um 20:10 Uhr saß ein 28-jähriger Mann aus Wegberg im Krefelder Hauptbahnhof im Bereich des Südeingangs auf einer Sitzgelegenheit, als er von einem Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Währenddessen nahm der Unbekannte unbemerkt die Geldbörse aus der Jackentasche des 28-Jährigen. Als dieser sah, dass der Unbekannte plötzlich sein Portemonnaie in der Hand hielt, forderte er ihn auf, es ihm zurückzugeben. Im gleichen Moment zog der Täter ein Pfefferspray aus der Tasche, griff den Wegberger damit an und flüchtete mit der Beute.

Der 28-Jährige beschrieb den Täter als ungefähr 25 Jahre alt und 1,75 bis 1, 85 Meter groß. Er hatte ein arabisches Erscheinungsbild, trug schwarze Kleidung und hatte kurze Haare und einen dunklen Bart.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden: unter 02151 6340 oder unter hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (136)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle: 02151 634 1111
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
E-Mail: pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Veröffentlicht am: 2024-07-19 12:17:01